HCG steigt langsam

    • (1) 11.12.18 - 12:00
      Inaktiv

      Hallo Dr. Weigert,

      ich bin in Sorge.

      Meine Daten:

      06.11. Zyklusbeginn
      21.11. Ovitrelle (vorher Stimulation),
      GVnP, Progestan.

      06.11. Bluttest (HCG 29,4)
      10.12. Bluttest (HCG 60)

      Die Kinderwunschklinik hat mich nun zur Gynäkologin geschickt, die diese Woche noch einen Ultraschall machen soll. Das Thema Eileiterschwangerschaft steht im Raum.

      Auf der einen Seite wurde mir Hoffnung gemacht, dass es noch positiv ausgehen kann. Auf der anderen Seite, welche überwiegt aber auch nicht.

      Für mich persönlich klingen die HCG Werte viel zu tief.

      Denken sie auch, dass noch Hoffnung besteht?
      Ich nehme Progestan 2x morgens. Kann das Progestan eine Schwangerschaft "künstlich" am Leben halten, weil ich nicht blute trotz tiefer Werte.

      Donnerstag muss ich zum Ultraschall.

      Danke!♡

      • (2) 11.12.18 - 22:07

        Hallo 2019,

        ich denke auch dass die Werte viel zu niedrig sind und auch kein adäquater Anstieg vorliegt , es sich also um eine wahrscheinlich gestörte Frühschwangerschaft handelt. Ihr Frauenarzt wird bei einem Wert von 60 auch ggf noch nichts ausser aufgebauter Schleimhaut im US sehen . Damit ist auch eine ELSS schwer zu diagnostizieren. Ich würde den weiteren Verlauf abwarten und ob sich ggf eine Blutung einstellt wenn sie Beschwerdefrei sind. Das Progesteron können sie eigentlich absetzen. Alles Gute und toi toi weiter, fw

Top Diskussionen anzeigen