In der ersten ss stark verkalkte Plazenta = in jeder weiteren ss wieder?

    • (1) 03.01.19 - 22:41

      Hallo,
      In meiner ersten ss hatte ich gegen Ende der ss eine stark verkalkte Plazenta. Plötzlich gab es relativ oft Probleme beim Ctg, angebliche Herzrythmusstörungen bei meinem Sohn und fast einen Notkaiserschnitt.
      Am Ende wurde eingeleitet und alles ging gut! Mein Sohn ist kerngesunde 19 Monate alt.
      Nach der Geburt wurde ich gefragt, ob ich geraucht hätte in der ss. Meine Plazenta war verkalkt wie bei einer Kettenraucherin. Das hat mich ziemlich erschrocken, da ich absolute Nichtraucherin bin!

      Aktuell bin ich in der 8 ssw ,also noch am zittern ob alles hält und gut geht!
      Trotzdem frage ich mich, ob ich wieder damit rechnen muss und ob ich gezielt vorbeugen kann!? Evtl durch eine bestimmte Ernährung oder was auch immer?

      Vielen Dank im voraus und ein gesundes neues Jahr!
      LG

      • (2) 06.01.19 - 20:15

        hallo Milena,

        die Verkalkung hängt sicher mit einer Plazentinsuffizienz zusammen, d h die Syntheseleistung der Plazenta ist eingeschränkt gewesen und kann dann auch Komplikationen nach sich ziehen. So etwas kann sich auch in einer weiteren Schwangerschaft wiederholen, muss aber nicht. Häufig wird das schon zu Beginn der Plazentaanlage vorbestimmt. Man kann zb einen Doppler mit 13 SSW machen um das Risiko für Plazentainvasionsstörungen/Präeklampsie einzuschätzen. Trotzdem gibt es auch immer die Möglichkeit dass sich die Plazenta erst später verändert. Das kann leider niemand vorhersehen. Sie selbst können sich gut ernähren und nicht rauchen bitte!Alles Gute, fw

Top Diskussionen anzeigen