Nackentransparenz 9mm

    • (1) 08.01.19 - 18:57

      Hallo liebe Frau Weigert,
      Ich bin ganz neu hier und habe auf meiner Suche nach antworten dieses Forum entdeckt.
      Ich bin sehr aufgewühlt und auf der Suche nach Tipps oder eventuell nach einem Ratschlag und habe das Gefühl hier auf mein Thema bezogen richtig zu sein...
      Zu meiner Geschichte ganz kurz..
      Ich bin mit meinem 1. Wunschkind aktuell in der 15. Schwangerschaftswoche (genau 14+2) und habe bereits bei 10+4 die Nachricht erhalten, dass die Nackentransparenz bei meinem kleinen auffällig ist. Den Termin zur Pränataldiagnostik hatte ich erst am 3.1.19 und der erste Befund war niederschmetternd. Die NT beträgt 9mm und der Arzt hat mir wenig Hoffnung gemacht und versucht mir einfühlsam zu erklären das mein kleines aller vorraussicht nach noch im Mutterleib versterben wird, da er das Edwards-Syndrom (Trisomie 18) vermutet. Im Anschluss wurde gleich eine Plazenta Punktion durchgeführt und das Ergebnis erhielt ich auch schon am 4.1.19. Da hieß es dann das alle Trisomien ausgeschlossen werden können, ebenso wie das Turner Syndrom und es gab keine Chromosomenveränderung o.ä. Das hat mich zwar etwas beruhigt aber er sagte auch, dass aufgrund der auffälligen NT mein kleines definitiv krank sein wird. Es werden aktuell Kulturen angelegt um weitere Untersuchungen durchzuführen. Auch über einen SS Abbruch sollte ich nachdenken, aber bevor ich das Ergebnis der Kulturen nicht habe möchte ich daran eigentlich nicht denken. Ich habe sehr schlimme Tage hinter mir und bin verzweifelt auf der Suche nach antworten, was mein kleines Mädchen haben könnte. Wenn die NT so auffällig ist, aber die Punktion ein unauffälliges Ergebnis lieferte, kann ich dann noch Hoffnung auf ein gesundes Kind haben?
      Ich weiß das so eine Ferndiagnose nicht möglich ist aber vielleicht haben Sie erfahrungsgemäß eine Idee die mir vielleicht sogar weiter helfen könnte, oder einen Rat, was ich noch tun kann.
      Ich bin einfach verzweifelt und habe große Angst.

      Vielen Dank erst mal und hoffnungsvolle Grüße, Lissi

      • (2) 09.01.19 - 11:28

        liebe lissi,

        das tut mir sehr leid, aber ich bin da die falsche Ansprechpartnerin. Bitte wenden sie sich an einen Pränatalmediziner, DEGUM 2 oder 3 Ultraschalles, oder holen sie sich dazu noch eine Zweitmeinung ein. Alles gUte, fw

Top Diskussionen anzeigen