Baby kaum zugenommen von 36. auf 39. ssw?

    • (1) 19.01.19 - 18:17

      Hallo,
      ich war heute (38+5) aufgrund von geringeren Bewegungen zur Sicherheit im Krankenhaus. (Dort war ich vor rund 3 Wochen zur Geburtsbesprechung. Damals wog das Baby laut Messung 2700g.)
      Heute war ctg gut und auch die Versorgung war laut US gut. Einzig die Plazenta zeigt erste Verschleißerscheinung, so der Kommentar nach dem US. Als der Arzt dann die Werte eingegeben hat, schätzte er das Gewicht auf 2800-2900g. Ist ja kaum eine Zunahme. Er wollte sich mit seinem OA besprechen und kam dann wieder. Mir wurde angeboten, dass die Geburt eingeleitet wird. Aber genauso gut könne ich nach Hause und Montag zur Kontrolle zum FA gehen 🤷🏻‍♀️
      Eine Empfehlung gab es nicht und ich frage mich, wie ich bzw wir das als Bald-Eltern entscheiden sollen.

      Man hört und liest ja ständig von Messungenauigkeiten. Der Arzt meint auch, dass das auch einfach an der Messung liegen kann. Aber warum wird dann optional eine Einleitung in den Raum geworfen?

      Am liebsten würde ich bis zu meinem FA Termin am Montag warten und dann entscheiden. Wir fragen uns nur, ob das fahrlässig wäre.

      • liebe tinkik,

        dass kann ich Ihnen ohne eigene Untersuchung nicht sagen leider. Wenn sie Zweifel haben sprechen sie nochmal mit den Ärzten der Geburtsklinik, worauf sich die Empfehlung begründet. Entscheiden müssen sie das selbst. Aber eine gute Beratung, auch das für und wieder , sowohl als auch den Ablauf einer Einleitung sollte besprochen werden. Messungenauigkeiten gibt es bei zunehmender Schwangerschaftswoche auch häufig. Aber ein sicherer Wachstumsstillstand, selten, ist eine Einleitungsindikation. Alles Gute, fw

Top Diskussionen anzeigen