Großes Hämatom in der Gebärmutter

    • (1) 26.02.19 - 09:26

      Guten Morgen! Am 12.02. bin ich morgens ganz normal aufgestanden und bemerkte auch einmal das ich Flüssigkeit verliere. Da war ich in der 17 ssw. Die Flüssigkeit war viel frisches Blut. Wir sind direkt ins Krankenhaus gefahren wo bei der 1. Untersuchung ein über 10 cm großes, präcervikales, retroamniales Hämatom festgestellt wurde. Das Hämatom liegt wohl sichelförmig unter?der Gebärmutter. Ich wurde stationär aufgenommen und hatte zunächst strikte Bettruhe,bekomme seitdem Magnesium Verla 2-2-2, Utrogest 200 mg 1-0-1, Ferro Sanol 0-0-1( da der Hb bei 9,6 lag) und Bryophyllumpulver . Am Tag der Aufnahme wurde es nachmittags besonders schlimm, ich hatte starke Bauchkrämpfe und schwallartige Blutungen. Die Ärzte machten mir keine großen Hoffnungen. Ich wurde dann 11 Tage stationär behandelt, bei den kontrolluntersuchungen war immer ein sehr aktives, zeitgerecht entwickeltes baby zu sehen. Letzten Freitag wurde ich dann in der 19 ssw nach Hause entlassen. Bei der Abschlussuntersuchumg war wieder ein aktives Baby zu sehen,das Hämatom leider noch immer in der selben Größe und noch nicht organisiert. Blutungen habe ich weiterhin, jedoch meistens bräunlich und nicht mehr do stark. Soll zu Hause körperliche schonung einhalten. Dieses fällt mir sehr schwer, ich habe noch eine 5 jährige Tochter. Seit gestern haben wir aber eine Haushaltshilfe, das ist eine große Entlastung. Ab jetzt muss ich wöchentlich zu meinem Gynäkologen und bei stärkeren Blutungen direkt wieder ins Krankenhaus. Ich habe große Angst, denn ich habe immer ein ungutes Gefühl im Bauch. Es ist schwierig zu beschreiben. Sobald ich kurze Zeit auf bin, laufe oder sitze, habe ich einen starken Druck und ziehen im Bauch. Dieses verstärkt sich ab mittags zunehmend. Ich hoffe momentan von Tag zu Tag. Ab Freitag bin ich in der 20 ssw. Im Krankenhaus wurde gesagt das es kleine Hämatome immer mal gibt aber so ein großes ist schon sehr selten. Haben sie Erfarungen damit? Wie stehen die Chancen? Kann es noch eine relativ normale Schwangerschaft werden? Können Sie mir irgendetwas raten? Noch eine Information, ich wurde durch eine IVF schwanger. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
      Vielen Dank schonmal!!!

      • (2) 28.02.19 - 18:31

        liebe ela,

        ich verstehe sie absolut und ihre Sorge. Hämatome dieser Größe gibt es selten, und die Chance wie die Schwangerschaft ausgeht ist so gut wie nicht vorherzusagen. Ich drücke ihnen fest die Daumen, habe selbst schon Patientinnen betreut bei denen es ähnlich war. In diesen fällen waren sowohl gute und schlechte Verläufe zu sehen. Sie machen alles was sie können, das ist gut so. Behalten sie ihren Mut und den Glauben dass alles gut wird. Mehr kann man leider nicht tun. ICSI/IVF Schwangerschaften haben in einigen Studien gezeigt dass Blutungen häufiger mal auftreten können. Alles Gute, fw

Top Diskussionen anzeigen