Gelbkörperzyste nach einer Fehlgeburt

    • (1) 08.03.19 - 13:43

      Liebe Frau Dr. Weigert,

      am 15.02. hatte ich in der 10. SSW eine mit Cytotec eingeleitete FG. Seitdem hatte ich zwei Wochen lang Blutungen und eine weitere Woche (also bis heute) minimale SB. Meine FÄ hat heute bei dem Kontroll-US eine Gelbkörperzyste - die Größe ist mir leider unbekannt - festgestellt. Ansonsten scheint der Abort vollständig zu sein.
      Leider sind mir erst nach dem Termin ein paar Fragen eingefallen. Ich wäre Ihnen daher dankbar, wenn Sie diese beantworten könnten!

      1) Bedeutet eine Gelbkörperzyste, dass ich bereits einen Eisprung hatte nach der Fehlgeburt, obwohl ich immer noch leichte SB habe? In der SS war keine Zyste zu sehen. Mein HCG Wert war vor zwei Wochen bei knapp 400, heute wurde wieder Blut angenommen, das Ergebnis wird aber erst am Montag vorliegen. Vorgestern Abend war ein 10er SST mit Abendurin hauchdünn.

      2) darf ich weiterhin Sport treiben?

      3) Wir wollten eine Regel abwarten und dann wieder starten. Muss ich beim Kinderwunsch abwarten bis die Zyste weg ist oder darf man trotzdem probieren?

      4) Die Periode wird vermutlich auf sich warten lassen aufgrund der Zyste?

      Herzlichen Dank im Voraus und alles Liebe zum Weltfrauentag!
      Valeria

      • Hallo valeria,

        eine Gelbkörperzyste ist nichts ungewöhnliches. Es kann einfach abgewartet werden bis sie selbst weg geht oder eintrocknet. Wenn sie keine Beschwerden haben können sie Sport treiben. Die Periode kann sich ggf tatsächlich dadurch verschieben. An einer Schwangerschaft hindert die Zyste eigentlich auch nicht. Alles gUte, fw

Top Diskussionen anzeigen