Kinderwunsch

    • (1) 08.03.19 - 13:57

      Hallo,

      vorerst ich bin 22 Jahre jung. Ich habe vor paar Wochen Blut abgenommen bei einer Endikrinologin/Gynäkologin. Grund dafür war: Übelkeit seit halbes Jahr.
      Befund von gestern: Leber gut
      Niere gut, Schilddrüse gut, blutzucker gut, insulin sei etwas niedrig (das solle ich mit Nahrung in den Griff bekommen) Männliche und Weibliche Hormone funktionieren gut ... so jetzt zu den schlechten Sachen: Vitamin D starker Mangel und Eizellenreserve ist beschränkt/reduziert. Die Endikrinologin/Gynäkologin sagte, dass sie mir nicht garantieren kann, das ich mit 30 auch schwanger werden kann und das mein Mann und ich schlechtens über ein Kind nachdenken sollten. Auserdem erwähnt sie was von Zellen einfrieren lassen, was für mich erstmal überhaupt nicht in Frage kommt!

      Wie kann das sein, das in so einem jungen Alter die Eizellen reduziert sind? Gibt es trotzdem Chancen Schwanger zu werden? Wie hoch sind die Chancen? Und hat es vielleicht etwas mit dem Vitamin D Mangel auf sich?

      • (2) 12.03.19 - 14:27

        liebe Miri,

        zu den Befunden kann aber tatsächlich ihre Endokrinologin am besten Auskunft geben. Bitte suchen sie da nochmals das Gespräch. Vorhersagen jeglicher Art sind sehr schwierig und auch nicht immer richtig. Vit D ist jetzt aktuell ganz modern, ob ein Mangel tatsächlich Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit hat wird kontrovers diskutiert. Aber Mit D substituieren kann ja nicht schaden. Alles Gute, fw

Top Diskussionen anzeigen