Drohender Abort / Diagnosen

    • (1) 21.03.19 - 13:19

      Hallo, ich bin ziemlich verzweifelt und brauche etwas Rat von jemand außenstehendes. Folgendes Problem:
      Laut letzter Periode bin ich nun in SSW 7+1.
      Vorgestern hatte ich einen Termin bei meinem FA (da dieser neu ist sind wir zuerst meine Vorgeschichte durchgegangen) und als ich ihm alles schilderte bestand der Verdacht auf Habituelle (?) Aborte bzw Risiko. Ich glaube er ist ziemlich voreingenommen an die Geschichte ran gegangen und macht mir keine großen Hoffnungen dass die Ss bestehen bleibt.

      Naja er machte jedenfalls US.
      Folgendes kam dabei heraus:
      1. FH entspricht 4+6 (14 Tage zurück)
      2. Embryo sitzt in der untersten Ecke und konnte nur an der Herzaktivität erkannt werden
      3. FH entrundet (für mich sah sie normal aus)
      4. PCOS (da hatte ich nie Symptome für)
      5. abgeknickte Gebärmutter nach hinten

      Dadurch, dass ich Schilddrüsenkrebs habe und L-Thyroxin nehme meint der FA gibt es einen Zusammenhang mit meinen ingesamt 5 FGS bisher. Einmal habe ich es geschafft zu entbinden. Er sprach sofort davon das wir nach einer AS (keine Ahnung wieso er schon von Ausschabung spricht) die Gerrinungswerte mal prüfen.

      Er gab mir kein Bild mit, dies begründete er damit dass ich bis zur 12. Woche nicht sicher gehen kann und deswegen händigt er alles erst ab dem Tag aus.

      Ich war irgendwie so perplex, dass ich nichts mehr fragen konnte und er möchte mich erst in 2 bis 3 Wochen wieder sehen.

      Jetzt die Frage an Sie als Außenstehende Fä, besteht überhaupt eine Chance in meinem Fall diese oder eine andere Ss auszutragen ?


      Ich nehme jetzt 3x Tgl. Utrogest.

      Zu dem 14-Tägigen zurück datieren:
      Ich testete am 27.02. positiv. Hauchzart, aber eben positiv. Am 30.01 letzte Menstruation. Zyklus immer 30 Tage. Da können doch keine 14 Tage zwischen liegen oder?

      • hallo kathi,

        also bei 4+6 SSW sieht man eigentlich noch keinen Embryo mit HA. finde ich seltsam... Ansonsten sollte man sich anhand des Datums nicht so versteifen sondern eher schauen ob der Embryo wächst und die FH sich auch weiterentwickelt. Nur dann ist es eine intakte Schwangerschaft. Ob und wie diese weitergeht kann doch auch keiner vorhersagen. Gibt es Probleme wie Schilddrüse oder bei der Gerinnung kann das zu habituellen Aborten führen. Dann sollte Diagnostik erfolgen. Drücke ihnen die Daumen. fw

Top Diskussionen anzeigen