Droht mir eine Fehlgeburt?

Hallo, ich bin schwanger und laut der regulären Rechnung, also ab 1.Tag der letzten Periode (5.2.19), müsste ich nun 7+2 Woche sein. Als ich das erste mal bei meiner Ärztin war (11.3.) sah man im US nur einen kleinen Punkt, das nächste mal (21.3.)sah man eine fruchthülle aber leider keinen Embryo, heute(28.3.) war ich wieder beim US und man sah deutlich den dottersack und den Embryo, aber leider keine Herzaktion. Meine FÄ meinte der Embryo wäre mit 1,8mm zu klein und sie hat mich für kommenden Dienstag erneut bestellt und meinte dann muss ein Herzschlag zu sehen sein, sonst sehe es nicht gut aus. Nun bin ich natürlich sehr verunsichert und habe große Angst. Als ich das erste mal bei meiner Ärztin war wurde mir Blut genommen und bei der Auswertung meinte sie der HCG Wert würde eher für eine 4. Woche sprechen. Also kann es doch sein das ich tatsächlich erst in der 6. Woche bin und eigentlich alles ok ist nach meiner Rechnung. Würde gerne ihre Meinung dazu hören. Vielleicht sollte ich noch erwähnen das bei mir eine Follikelbildungsstörung vorliegt und mein Zyklus daher sehr unregelmäßig ist. Meinen Eisprung hatte ich am 21.2. Positiv getestet. Evtl kennen sie ähnliche Fälle. Vielen Danke im Voraus.

1

Hallo Ilse,

grundlegend sollte immer ein Wachstum mit steigender Schwangerschaftswoche nachzuweisen sein, sowie auch ab 6/7 SSW eine deutliche Herzaktion. Ist das nicht zu sehen im US liegt wahrscheinlich eine gestörte S. vor. Ihr Arzt handelt da völlig richtig. Bei Zweifel ggf den HCG im Blut bestimmen und eine Verlaufskontrolle. Dann ist es häufig sehr klar im Ergebnis. Alles gUte, fw