Normale Geburt bei Risikoschwangerschaft möglich?

    • (1) 01.04.19 - 21:48

      Hallo, ich bin aktuell bei 6+4 schwanger, mache mir aber doch schon ein paar Gedanken wegen der Geburt. Wir wohnen sehr ländlich und die nächste Klinik ist gut 40 Min. entfernt. Ich bin 42, mit dem 3. Kind schwanger, hatte bei Kind Nr. 2 eine Schwangerschaftsdiabetes, zwischenzeitlich 5 Fehlgeburten zwischen der 7. und 11. SSW. Ich habe Bluthochdruck (der aber sehr gut eingestellt ist) und muss Heparin spritzen. Trotz alledem habe ich den Wunsch, normal zu entbinden. Meine bisherigen Geburten waren sehr schnell (30 und 15 Minuten) und ich würde es ohnehin kaum in die Klinik schaffen.
      Wäre es vielleicht ratsamer, einen geplanten KS vornehmen zu lassen?
      So sehr ich mir eine normale Geburt wünsche, so viel Angst habe ich diesmal auch vor den möglichen Komplikationen.
      Vielen Dank!

      • Hallo merson,
        es ist noch deutlich zu früh irgendwelche Prognosen abzugeben. Schauen sie erstmal wie die S. weiter verläuft , wie das Wachstum des Kindes und auch ihre Gesundheit ist. Häufig ergibt es sich dann allein. Auch ist es bei Ängsten oder bestehenden Komplikationen/Erkrankungen in der Schwangerschaft sinnvoll ein ausführliches Gespräch mit der Geburtsklinik zu führen darüber. Auch das passiert aber erst nach der ca 32 SSW...Alles gute für Sie, fw

Top Diskussionen anzeigen