zu wenig aufgebaute GSH

    • (1) 03.04.19 - 10:36

      Hallo!

      Ich versuche mich kurz zu halten ,muss aber etwas ausholen

      Ich , 34 , habe ich Juli 2018 meine Pille abgesetzt..
      Bis Oktober hatte ich lange Zyklen bis zu 50 Tage.
      Daraufhin besuchte ich meine FA, die festgestellt hat dass ich zu wenig Gebärmutterschleimhaut aufgebaut hatte.
      Sie hat mir daraufhin das Medikament Arefam verschrieben...diese nahm ich für 2 Monate von ab ES bis ZT 26 ...
      In diesen 2 Monaten hatte ich dadurch geregelte Längen von 28 und 29 Tagen.

      Im Dezember hat sie dann einen Hormonstatustest gemacht via Blut Abnahme.
      Sie meinte soweit alles in Ordnung (inkl Schilddrüse)

      Im Jänner hab ich dann Arefam nicht mehr eingenommen da ja alles in Ordnung war und ich von Arefam leichte Magenschmerzen bekam in den Monaten davor.

      Nun hatte ich im Jänner nochmal einen schönen Zyklus mit , durch Ovus bestätigtem ES an ZT 16 ... Periode am Tag 29.

      Nun zu meinem Problem... Am 18. Februar kam die Periode, hab dann wieder mit Ovus versucht meinen ES zu ermitteln...kam aber keiner?! ...und es kam keine Periode.
      An ZT 35 ging ich zu meiner FA, welche bestätigte dass ich erneut zu wenig GSH aufgebaut habe :(( ... da ich Arefam nicht so gut vertragen habe verschrieb sie mir nun Duphaston um die Mens auszulösen.
      Ich nahm Duphaston nun 10 Tage lang ein. Nun warte ich aktuell bereits wieder seit 3 tagen auf die Mens. Ich bin aktuell bei ZT 50 angelangt und mit meinen Nerven am Ende.

      Wenn nun endlich die Periode eintrifft, soll ich dann erst nach dem ES wieder mit Duphaston beginnen oder bereits ab ZT 15?
      Das wird bereits der ÜZ 9 ..wenn es wieder nicht klappt werden wir zu einer KIWU Klinik überwiesen...wir hoffen natürlich das es auf natürlichem Weg klappt, da wir gerade am Haus bauen sind und geheiratet haben und nun etwas sparen wollen :(

      Haben Sie einen TIpp für mich? Wie stehen meine Chancen mit Ovaria Comp und Bryophyllum und Frauenmanteltee für den kommenden Zyklus als Unterstützung ?

      Ich bin bald am verzweifeln.

      Vielen Dank für Ihre Antwort!!!

      GLG Katharina

      • Hallo Katharina,

        natürlich können sie ihren Zyklus mit diesen pflanzlichen Mitteln oder clavella unterstützen. Sollten bisherige Befunde ok sein, der Zyklus aber total durcheinander sollte geschaut werden ob überhaupt sichere Eisprünge da sind. Das und anderes macht sicher die Kiwu Klinik. Ich denke die Überweisung dahin ist gar nicht so schlecht. Drücke ihnen die Daumen, fw

Top Diskussionen anzeigen