Hat die Pille einen negativen Einfluss aufs Stillen?

Hallo,
ich bin ein wenig verwirrt. Vor vier Jahren hat mir meine Frauenärztin nach der Geburt die Kupferspirale eingesetzt. Sie sagte mir damals, dass die Pille nicht gut wäre,wenn man stillt. Es würde sich auf die Milchproduktion auswirken und der Geschmack der Milch würde sich ändern. Da meine Frauenärztin aufgehört hat,habe ich eine neue Frauenärztin. Jetzt nach der Geburt hat sie mir von der Spirale abgeraten, weil sie sagt,nach Kaiserschnitten wäre es kein Vergnügen mir die Spirale einzusetzen und meine Gebärmutter hätte einen Knick. 
Sie hat mir die Pille\" desogestrel aristo\" verschrieben. 
Ich bin jetzt ein wenig unsicher. Kann ich die Pille ohne Bedenken einnehmen? 

Dann noch eine andere Frage. Nach der 1. Geburt habe ich meine Periode erst nach einem Jahr bekommen. Jetzt nach der Geburt habe ich die Periode schon nach drei Monaten bekommen trotz Vollstillen. Wie kann das sein?

Liebe Grüße Lady-3

1

hallo lady 3,

die pille desogestrel ist eine Stillpille und damit zugelassen. Ob sie alternativ eine Spirale lieber verwenden müssen sie für sich entscheiden. Die Einlage kann nach erfolgter Rückbildung der Gebärmutter ( ca 6-8 Wo) erfolgen. Es gibt bei den IUD´s nach einer Geburt ein etwas erhöhtes Risiko für Perforationen an der Gebärmutter bei Einlage oder auch spontanes Ausstoßen des IUD. Aber möglich und auch oft genommen ist es. Einen Knick in der Gebärmutter haben eigentlich auch alle Frauen, entweder nach vor oder hinten. Alles Gute, fw