Hilfe, auffälliger Befund in SSW 15

    • (1) 14.05.19 - 07:22

      Hallo!

      Gestern war ich bei 14+1 zur normalen VU. Ich habe etwa alle 2-3 Wochen eine Vorsorge. Wir sind vorbelastet, unser Sohn Liam wurde am 05.12.18 still geboren. Er hatte mehrere organische Fehlbildungen, multizystische Nierendysplasie und war nicht lebensfähig.

      Nun bin ich mit einem Mädchen schwanger. Alle Untersuchungen bis gestern waren unauffällig und es gab nie einen Grund zur Sorge. Der Praena-Test war ebenfalls unauffällig und ergab auch, dass wir ein Mädchen erwarten.

      Gestern machte meine Ärztin wie immer noch einen kurzen Ultraschall. Sie sagte fast sofort dass es sie einen verdickten Nacken sieht, was typisch für Turner-Kinder ist. Ich wusste gar nicht, wovon sie spricht. Ob sie damit die Nackenfalte meint oder Wassereinlagerungen im Nacken. Oder diesen charakteristischen breiten Hals?! Ob man sowas im US sehen würde, weiß ich nicht.
      Ich frage mich, warum das erst jetzt auffällt? Und, ob das wirklich schon so ein klares Indiz ist oder, ob ich noch Hoffnung haben darf. Ich möchte nicht noch einmal mein Kind verlieren..

      Ich habe leider keine Werte, da sie nichts eingetragen hat und mir nichts mitgegeben hat.

      Ich wäre sehr dankbar über einen Rat

      • liebe tinibambini,

        das ist jetzt natürlich reine Spekulation. Eigentlich testet der Praenatest ja auf Chromosomenstörungen und auch Monosomien wozu das Turner Syndrom mit X0 gehört. Deswegen bitte unbedingt nochmal die Befund und ihre fragen bei ihrem Arzt besprechen in Ruhe. Ggf Zweitmeinung bei Pränataldiagnostiker einholen. Alles gUte, fw

Top Diskussionen anzeigen