PAP3 D und HPV positiv und schwanger

    • (1) 17.08.19 - 19:16

      Ich bin verzweifelt und erhoffe mir eine art Aufklärung.
      Aber von vorne:
      Im März wurde ich schwanger und im April stand der PAP abstrich an. (Bis dahin laut meines Wissens immer alles ok.) Seit der schwangerschaft unten ständig brennen, kleine Blasen auf den Schamlippen, ständig blasenentzündung und auch am Anfang Pilz..

      Im Mai beim nächsten Kontrolltermin hieß es nur abstrich auffällig, nicht ok im Juli würden wir einfach nur einen erneuten einen Abstrich zur Überprüfung machen. Fragen durfte ich nicht stellen, man bat mich zugehen ( Die nächste Parientin wartet )
      Nun hab ich diesen Donnerstag den Abstrich von Juli bekommen. Dieses Mal habe ich den Wert BAP3D und HPV positiv erhalten.
      Mehr als der BAP wert ist unverändert zum April bekam ich nicht zuhören und das im Oktober ein neuer gemacht wird und wenn dann weiterhin was ist ich Ausgeschabt werden könnte. Auf meine frage ob es vom Pilz, der Schwangerschaft der ständigen blasenentzündung kommt kam nur nein sie haben den Virus. Und der ist schuld nichts anderes und zack musste ich gehen.

      Und nun habe ich einfach nur noch Angst, je mehr ich im inet lese um so mehr kapiere ich nur bahnhof.
      Kann das von der Schwangerschaft kommen? Hab ich Krebs ? Was kann ich nun machen? Woher weiß ich welchen HPV Typen ich habe?
      Wieso gibt sie mir nichts gegen die Viren? Kann ein Pap3D mit HPV positiv noch "heilen" und woher kommt der mist ? Ich hatte keinen außer meinen Mann und auch er keine andere. Ich laufe seit Mai nur mit Angst Rum und ich glaub das ganze brennen untenrum ist von HPV oder mittlerweile psychosomatisch. Denn heute hatte ich viel Zeit zum Lesen und reinsteigern und es brennt in der scheide am Eingang enorm..

      kann mir jemand helfen etwas raten mich beruhigen oder einfach nur mal aufklären ? Danke .. achja bin in der 26ssw

      • (2) 19.08.19 - 21:26

        hallo j.,
        zunächst ist es wichtig einen guten Ansprechpartner für ihre Fragen zu finden. das kann aber nur ein , ggf anderer, Arzt vor Ort sein. Einen auffälligen Pap kann man mal haben, am häufigsten durch eine HPV Infektion die man sich Jahre zuvor zugezogen hat. Eine HPV Infektion und auffälliger Pap Abstrich kann sich wieder verbessern bzw ausheilen...Im fall einer Schwangerschaft empfehlen ich die Überweisung in eine Dysplasiesprechstunde um in Ruhe alles abzuklären und sicher zu sein wie die Zellveränderungen wirklich sind. Alles gUte, fw

        • (3) 19.08.19 - 22:52

          Danke für die Antwort. Ich habe mir heute den Befund ausdrucken lassen.
          PAP IIID2 und HPV16. Mieser geht's nicht.. ich glaub da hab ich keine Heilungschancen :(

          War damit bei meiner Hausärztin und die hat mich überwiesen. Hab einen Termin zu dysplasiesprechstunde am 5.9.19.. aber große Hoffnung hab ich nicht

Top Diskussionen anzeigen