Mthfr mutation und aps Syndrom

    • (1) 30.08.19 - 08:37

      Hallo zu meiner Geschichte ich habe 2017 meinen Sohn in der 34 schwangerschaftswoche verloren davor hatte ich zwei Fehlgeburten und danach weitere drei. Meine Ärztin hat nach der Totgeburt bei der gerinnungsambulanz ein Termin vereinbart dort kam raus dass ich an den APS Syndrom leide. Durch Zufall habe ich jetzt eineinhalb Jahre später, durch meine Hausärztin erfahren dass ich auch unter einer Mutation des MTHFR leide. Das war nie Thema bei meiner Frauenärztin. Ich muss hochdosierte Folsäure 5 mg am Tag und ein Vitamin B komplex täglich zu mir nehmen. Zu meiner Frage gibt es die Möglichkeit trotz dieser beiden Diagnosen ein gesundes Kind zu bekommen ich bin echt verzweifelt. Frauenarzt werde ich wechseln. Lg Sarah 😊

      • hallo s,
        würde das zusammen mit einem Pränatalmediziner und auch Gerinnungsmediziner mal besprechen ( anhand der tatsächlichen Befunde) und ggf das individuelle Vorgehen, Prophylaxe ASS ect?, planen. Aus dem Stegreif kann ich leider keine Wahrscheinlichkeiten oder Prognosen abgeben. Alles Gute, fw

Top Diskussionen anzeigen