Hämatom in der Frühschwangerschaft

    • (1) 14.09.19 - 14:24

      Hallo, bei mir wurde vor 14 Tagen eine Schwangerschaft festgestellt, drei Tage später hatte ich Blutungen bei denen sich rausgestellt hat das ich ein Hämatom direkt neben der Fruchthöhle habe. War dann für drei Tage im Krankenhaus, Magnesium und Progesteron hab ich erhalten. Im Krankenhaus wurde dann kein Hämatom festgestellt aber bei Entlassung ein Herzschlag, eine Woche später beim Frauenarzt sagte er wider es ist definitiv ein Hämatom da. Wie kann es sein das man das nicht immer sieht. Und wie lange sollte man Bett Ruhe und die Medikamente nehmen. Das Kind war Ansich nicht geplant obwohl wir ein Kinderwunsch haben allerdings nicht für dieses Jahr. Mir geht es Gesundheitlich echt schlecht ich bekomme mein Tagesablauf nicht geregelt (hab noch 2 Kinder) und hab das Gefühl das mit dem Baby soll irgendwie nicht sein. Ich will es nicht verlieren aber ich hab Angst meinen Kindern nicht gerecht werden zu können und kann mir strenge Bettruhe nicht leisten. Mein Partner geht in drei Schichten und ich bin eben oft daher allein. Ich weis nicht was das richtige ist. Vielleicht können Sie mir erklären wie solche Hämatome sich in der Regel verhalten und wie die verschwinden bzw wie. Danke

      • hallo,
        das kann ich ihnen leider nicht erklären.nur soviel dass es da kein regelwert gibt wann die Hämatome kommen, warum und wann sie wieder gehen. da man ausser körperliche ruhe und Progesteron leider nichts machen kann muss man Geduld haben und abwarten. manche Schwangerschaften sind erfolgreich so , manche leider nicht. der zeitliche Ablauf ist nicht vorhersagbar. alles gute, fw

Top Diskussionen anzeigen