Bakterielle Vaginose - Gefahr einer späten Fehlgeburt

    • (1) 16.09.19 - 13:50

      Liebe Frau Dr. Weigert,

      ich bin aktuell in der 18. SSW und habe gestern Abend beim Verkehr ein starkes Brennen verspürt. Heute früh ergab der Abstrich bei der Frauenärztin, dass ich sowohl eine Pilz- als auch eine bakterielle Infektion habe. Sie hat mir Fluomizin und Biofanal verschrieben.

      Nun zu meiner Sorge: ich habe schon oft über den Zusammenhang zwischen der Vaginose und späten Fehlgeburten / Frühgeburten gelesen. Die Symptome wie gestern hatte ich schon mal vor 5-6 Wochen, aber die Vorsorge vor 3 Wochen ergab keine Auffälligkeiten im Abstrich, daher habe ich nichts unternommen. Seitdem hatten wir aber aufgrund von Erkältungen bis gestern keinen Verkehr. Ich habe nun Sorge, dass die Infektion schon mehrere Wochen unerkannt ist und längst aufgestiegen ist.

      Nun meine Fragen:
      1) Wie schätzen Sie die Gefahr ein, dass die Infektion (sofern sie schon über mehrere Wochen besteht) bereits längst aufgestiegen ist? Oder hätte ich schon etwas gemerkt (Blutungen etc.), wenn das der Fall wäre? Ich habe immer wieder einen harten Bauch, könnte das ein Symptom sein?
      2) Wird die Behandlung etwas bringen, wenn die Infektion schon aufgestiegen ist oder ist es dann zu spät?
      3) Gibt es Statistiken darüber, in wie vielen Fällen so eine Infektion überhaupt aufsteigt?

      Laut der Frauenärztin ist der Muttermund fest verschlossen.

      Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Antworten!!
      VG
      Valeria15

      • hallo,
        bitte versuchen ruhig zu bleiben. ihre Gedanken sind verständlich. aber wenn bisher bei einer einfachen vag Infektion keine wehen oder andere Beschwerden wie cervixverkürzung aufgetreten sind ist das auch jetzt unter bzw nach der Therapie nicht zu erwarten. machen sie die Therapie und einen kontrollabstrich einige tage danach. es wird alles gut werden, grüße, fw

Top Diskussionen anzeigen