Kein Anti-D trotz Blutungen?

    • (1) 17.09.19 - 03:37

      Hallo, ich bin heute 10+3 Wochen schwanger. Heute hatte ich Blutungen und bin sofort zum Krankenhaus gefahren. Ich muss noch dazu sagen das ich in England wohne. Ich wurde nicht Gynäkologisch untersucht und hatte auch keinen Ultraschall. Ich hatte sofort darauf hingewiesen, dass ich Resus Negativ bin und die Anti-D Spritze brauche. Mir wurde aber mitgeteilt, dass das in England erst ab der 13 Woche gemacht wird wenn Blutungen vorhanden sind. Es wird auch kein Antikörper Bluttest gemacht. also ich bin jetzt sehr verunsichert, da mir in Deutschland immer nach Blutungen die Anti-D Spritze gegeben wurde. Einen Termin zum Notfall-Ultraschall habe ich auch erst in 2 Tagen bekommen. Das wird mein erster Ultraschall sein. Denn der wird hier erst in der 12 -14 Woche gemacht. Liebe Grüße

      • hallo,
        in wissenschaftlichen Publikationen gibt es verschiedenen angaben ab wann tatsächlich die RH Prophylaxe gemacht werden sollte wenn rh negativ. aber die meisten sagen spätestens ab 8 SSW, weswegen ich das auch so handhaben würde. das müssen sie nochmal besprechen , wir würden es tun hier. Keine Ahnung wie das jetzt dann in England weitergeht.....alles gute, fw

        • Ich hatte heute eine Fehlgeburt ,gestern war ich bei meinen ersten Ultraschall 10+ 5 Woche schwanger. Aber das Baby hatte nur 6+ 5 gemessen und hatte keinen Herzschlag . Danach hatte ich angefangen starke Krämpfe und Blutungen zu haben. Der intakte Fruchtsack mit mit Plazenta ist heute Nachmittag rausgekommen. Gestern hatte ich angesprochen ob ich nicht doch Anti-D bekommen könnte, was verneint wurde. Erst ab der 12 Woche auch angeblich bei einer Fehlgeburt. Jetzt mache ich mir natürlich große Sorgen , dass mir das Anti-D einfach nicht gegeben wird. Was passiert wenn ich doch Antikörper bekomme und nochmal schwanger würde. Wäre die neue Schwangerschaft nicht gefährdet? Fühle mich hier sehr alleine gelassen .Ich hatte noch nichtmal einen Frauenarzt zu Gesicht bekommen. Ein Kinderarzt im Krankenhaus hatte die anstehende Fehlgeburt mit mir besprochen und das kein Herzschlag zu sehen war. Ich weiß einfach nicht was ich jetzt machen soll. Hatte heute noch nicht mit jemanden gesprochen, weil ich glaube dass es nicht viel nützen wird. Aber Angst und ein ungutes Gefühl habe ich schon! Ich muss nächste Woche nochmal zum Ultraschall hin. Aber dann wäre eine Anti-D profilaxe schon schon zu spät!

          • hallo y,
            das tut mir leid. bezüglich der rh Prophylaxe hätten sie in Deutschland bei nachgewiesener Blutgruppe rh negativ eine Prophylaxe erhalten. Theoretisch ist bei fehlender Prophylaxe ein Risiko da in der nächsten SS Antikörper zu haben die ggf eine Anämie ect bei dem entstehenden feten verursacht. Ich kann ihnen aber leider nicht sagen wie sie das nun in GB managen sollen, da mir das medizinische system dort nicht vertraut ist. alles gute, fw

            • Ich habe nicht aufgegeben und nochmal das Krankenhaus angerufen. Endlich habe ich einen Gynikologen an das Telefon bekommen und sie angefleht das Anti-D zu bekommen. Sie hat jetzt für Montag nochmal eine Blutbestimmung angefordert und dann bekomme ich das Anti-D. Zwar etwas spät ( habe gelesen das es 72 Stunden gegeben wegen soll ) aber die Gynikologin hat gesagt das bis zu 19 Tage danach auch ok ist. Gott sei dank! Spät ist besser als gar nicht!

Top Diskussionen anzeigen