Eizellreifungsstörung

Guten Tag!
Bei mir besteht die Vermutung auf Eizellreifungsstörung mit Gelbkörperschwäche, da ich lt. Tempikurve und Ovus einen sehr frühen ES hab (ZT 7-10) und in der 2. Zyklushälfte meist ab ES+4 Schmierblutungen. Progesteron ist niedrig.

Ich hätte 3 Fragen.

1) Können denn Eizellen trotzdem springen, obwohl sie unreif sind??

2) Kann sich eine Eizellreifungsstörung bessern? Bzw. können zwischendrin auch Zyklen dabei sein, in denen das Ei doch reif genug ist? Oder sind die dann immer unreif?

3) Ich würde eventuell zur Unzerstützung mit Progesteron beginnen, habe aber Angst, dass sich eine unreife Eizelle einnistet und weiterentwickelt. Ist das möglich? Könnte mein Kind dann beeinträchtigt sein?

Sorry für die vielen Fragen, ich bin einfach so verzweifelt. Vielen Dank schonmal!!

Lg Lisa

hallo,
Follikel können trotzdem springen, wenn auch wahrscheinlich seltener bei inadäquater hormonlage, und die Eizellen freisetzen. liegt eine unzureichende Östrogennwirkung und Eizellreifung vor kann aber der Zyklus auch verlängert sein und kein ES stattfinden. Verbessern kann sich die situation ggf durch hormoneinnahme, lifestyleänderung wie zb Gewichtsabnahme, sport ....Progesteron ist eine gute Variante zum probieren. kommt es zur Befruchtung und SS ist das Abortrisko grob gesagt etwas erhöht bei schlechter eizellreifung/qualität. GGF mit einem Endkrinologen oder Kiwu Zentrum besprechen, alles gute, fw

Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort! Ganz lieb!!