Blutungen hören einfach nicht auf

    • (1) 09.10.19 - 14:56

      Ich dürfte etwa in der 6. Woche schwanger sein und habe seit 2 Wochen durchgehend Blutungen, die braun begannen aber nun immer mind. hellrot sind. Ich drehe langsam durch und weiß nicht was ich machen kann.
      Im US sieht der Verlauf gut aus (FH, FH mit Dottersack, FH mit Embryo).
      Auf meine Sorge, dass möglicherweise ein Progesteronabfall/mangel dahinterstecken könnte wird nicht eingegangen ("das prüft niemand von uns", "die Dosis geben wir immer - die reicht sicher").
      Ist es wirklich abwegig den Progesteronwert wissen zu wollen?
      Gibt es andere Gründe für diese permanenten und für mich sehr belastenden Blutungen?
      Ich hatte mal eine Zeitlang Duphaston in der 2. ZH genommen und daraufhin SB bekommen. Jetzt nehm ich wieder Duphaston in der SS. Kann das ein Zusammenhang sein? Und wenn ja warum? Sollte man auf ein anderes Präparat umsteigen?


      Herzlichen Dank!

      • (2) 09.10.19 - 21:16

        hallo,

        den progesteronwert bestimmen meines Wissens nur Kiwu Zentren zur Frage ob die SS gut angelegt ist in der 4/5 SSW und sonst nicht. Man nitriert nicht Progesteron anhand des Wertes. Sie nehmen ja schon Duphaston was auch nur sinnvoll ist wenn sie tatsächlich eine echte GKS haben oder bereits 3 Fehlgeburten hatten. Ansonsten fehlen dazu die Studien das es was hilft. Also es ob die Blutungen davon kommen oder nicht kann nennt sagen. Sie müssen nun leider Geduld haben und abwarten wie es weitergeht. ES gibt einfach soviel mehr Gründe für Blutungen in der Frühschwangerschaft. alles gute, fw

Top Diskussionen anzeigen