Blutverdünner und Kaiserschnitt

    • (1) 14.10.19 - 18:43

      Hallo.

      Ich habe eine Frage bzgl Kaiserschnitt und blutverdünner. Ich bin aus Österreich und muss seit Anfang an der SS Blutverdünner spritzen (bei uns heißt es Lovenox) davon 40mg bis jetzt.
      Zudem habe ich einen Uterus unicornis. Daher wurde mir gesagt, dass ich damit rechnen muss das es früher losgehen kann (nicht muss) und das ich einen Kaiserschnitt habe.

      Jetzt habe ich gelesen, dass man keine PDA haben kann wenn man Lovenox spritzt?? Stimmt das?

      Bei einem geplanten Kaiserschnitt kann man ja vorher absetzten (wird angeblich auch so gemacht) und dannach weitergespritzt.

      Aber wie ist es wenn es spontan los geht? Da bei mir ja doch das Risiko aufgrund meines Uterus unicornis etwas erhöht ist als „normal“? Kann man trotzdem eine PDA bekommen? Gibt es vielleicht ein Gegenmittel oder so?

      Lg

      • (2) 15.10.19 - 11:43

        hallo,
        es ist völlig richtig dass wenn sie NMH s.c. spritzen ( allg. name) 12-24h warten müssen bis der Narkosearzt eine PDA oder SPA machen kann. sonst gibt es ein erhöhtes Risiko für Hämatome im Bereich des Spinalkanals. Deswegen wird das bei geplanten Kaiserschnitten einkalkuliert. Wie sie nun verfahren sollten ( vorher absetzen oder nicht) müssen sie mit den behandelnden Ärzten der Geburtsklinik besprechen. Alles gute, fw

Top Diskussionen anzeigen