Nackentransparenzmessung beängstigt mich

    • (1) 18.10.19 - 15:20

      Hallo ich komme grade vom Arzt bin genau 11+2 ssw und der vertretungsarzt hat nackentransparenzmessung von 2,2mm gesagt und das dass grad so grenzwertig wäre und das da ab jetzt strenger drauf geschaut werden soll.
      Er hat mich auch gefragt , ob meine Kinder etwas haben, mein 1. Kind ist mit einer Fehlbildung am mind und Gehirn fast komplette Kopf geboren (epignathus).und nach paar Wochen verstorben. Dann hatte ich eine Fehlgeburt dann in der 3. Ssw eine ganz normale Geburt. Mit gesundem 10 Monate alten Sohn. Jetzt mache ich mir so viele Gedanken. Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen, ob das wirklich riskant ist mit den Werten, bin übrigens 23 Jahre alt und gesund.

      • (2) 18.10.19 - 20:04

        hallo,
        nein ich kann da leider nichts zu sagen da es stark davon abhängt wie im US der fet gelegen hat und ob alles in richtiger ebene dargestellt wurde. Im Normalfall führt man eine Nackenfaltenmessung zusammen mit laborwerten durch um ein individuelles Risiko für Auffälligkeiten zb Trisomie zu errechnen. Von kurz mal drüber gemessen halte ich nichts. Es sollte jemand machen der das ständig zb als pränatalmedizner macht. alles gute, fw

Top Diskussionen anzeigen