cyklokapron In der 10. Woche ?

Hallo Frau dr. Weigert,

Ich bin aktuell in der 10. Woche (9+1) schwanger und am Samstag hatte ich eine sehr starke Blutung mit koagel Abgang. Im Ultraschall war aber ein zeitgerechter Embryo mit Herzschlag zu sehen.

Nun liege ich stationär im Krankenhaus und bekomme Medikamente, die die Blutung stoppen soll. Erstmal per Infusion. Seit heute als Tablette. Nun lese ich aber dass man Cyklokapron nicht in der frühschwangerschaft nehmen soll. Und mache mir natürlich Sorgen weil ich das seit Samstag bekomme.

Ich hatte heute auch einen Ultraschall um zu sehen ob das Herz noch schlägt. Das Herz schlägt, es bewegt sich aber die Ärztin meinte es liegt komisch. Was genau sie damit meinte weiß ich nicht. Ich hab auf den Ultraschall nichts erkannt, zwar den Herzschlag aber weder Kopf noch Rumpf noch arme oder Beine. Obwohl am Samstag ein kleines Gummibärchen zu sehen war. Einfach ein Klumpen mit Herzschlag heute, was in der 10. Woche nicht sein kann oder ?

Das macht mir natürlich Sorgen, gerade wegen diesem Medikament, ob es eventuell fruchtschädigend ist und deswegen der Embryo deformiert ist. Oder warum soll man dieses Medikament nicht in der frühschwangerschaft nehmen ? Blutungen hab ich nach wie vor. Aber weniger stark als am Samstag.

Heute Abend müsste ich die nächste Tablette schlucke aber hab Angst das zu tun 😞

Liebe Grüße

hallo,
dass man cyclokapron bei einer Blutung in der Frühschwangerschaft verordnet ist mir so nicht geläufig. Klassischerweise verordnet man Ruhe und vaginale oder orales Progesteron , was aber letztlich eine Fehlgeburt bei gestörter Schwangerschaft auch nicht aufhält. Leider kann man nicht mehr machen. Drücke die daumen, fw

cyclokapron hat ein nicht unerhebliches Thromboserisiko, ggf darüber nochmal mit ihren behandelnden Ärzten sprechen und einen thromboseschutz mitmachen, fw