Progesteronwert

Hallo. Wir haben vorgestern schon miteinander geschrieben. Ich glaube ich hab mich nicht so richtig ausgedrückt. Ich hatte Ihnen geschrieben dass ich immer regelmäßige Zyklen habe, keine Zwischenblutungen und dass ich laut ovulationstest regelmäßig Eisprünge habe ( außer letzten Monat, da hat sich eine Zyste gebildet). Mein Frauenarzt hat vor ein paar Monaten an "Eisprung +7 " meinen progesteronwert bestimmt. Er war bei 8,6. Sie haben daraus gelesen dass in der "1. Zyklushälfte" gemessen worden ist, aber es war ja die" 2. Zyklushälfte ". Deutet dieser Wert auf eine Gelbkörperschwäche hin? (Mein Frauenarzt meinte der müsste an dem Zyklustag bei 10 liegen) Ich hab jeden Monat unmittelbar nach Eisprung Brustschmerzen. Bedeuten der progesteronwert und die Brustschmerzen eine Gelbkörperschwäche oder ist der Wert in Ordnung und die Brustschmerzen sind normal? Lieben Gruß

1

hallo, der Progesteronwert und die Zyklen sind völlig normal bei ihnen. Eine GKS ist eine klinische Diagnose die man nicht anhand eines Laborwertes ( dessen Ausschüttung ist im übrigen pulsatil und deshalb am Tag mehrfach verschieden zu messen und somit schwer verwertbar) stellt. Sie sollten sich keine Sorgen machen. VG fw