HCG niedrig, Progesteronwert gesunken

Thumbnail Zoom

Hallo Frau Weigert,
Ich bin nach meiner Fehlgeburt im Dezember nun wieder schwanger. Ich habe am 8.4. positiv getestet und dann, mit Absprache der Hebamme, da mein FA im
Urlaub war, mit Famenita 200mg abends beginnen. So wurde es vom FA bei der Besprechung für einen erneuter SS besprochen. Ich hatte diesen Zyklus am 20. ZT meinen Progesteronwert testen lassen, da ich die letzten Zyklen immer an ZT 23/24 Schmierblutungen hatte. Der Wert lag da bei 17. Am Montag Abend habe ich bräunliche „Blutungen“ bekommen, diese sind aktuell wieder weg. Am Dienstag war dann mein erster Termin beim FA zur Besprechung. Es wurde einen winzig kleine Fruchthöhle gesehen. Mir wurde Blut abgenommen für einen erneuten Progesteronwert, den HCG und die Schilddrüsenwerte und ich bekam Rhophylac.
Nun hab ich gestern die Ergebnisse bekommen. Mein HCG ist nur bei 47,4 und mein Progesteron ist trotz Famenita auf 9,9 gesunken.
Nun soll ich Famenita 3xtgl nehmen, Aspirin 100 und Magnesium.
Ich habe trotz Famenita meine Basaltemp. Weiter gemessen. Die Tendenz war die letzten Tage sinkend, nun steigt sie wieder seit zwei Tagen.

Nun zu meinen Fragen:
- Besteht trotzdem die Chance einer intakten Schwangerschaft und das sie hält mit dem Werten ?
- Was kann es für Gründe geben, dass trotz Famenita das Progesteron sinkt?
- Ist es möglich, dass die Temperatur wegen dem sinkenden Progesteron ebenfalls gesunken ist, und nun nur wieder steigt durch die erhöhte Progesteron Einnahme und es ohne zum Abgangs gekommen wäre?