Zuckerbelastungstest

Ich würde gerne wissen, ob der 2 stündige Zuckerbelastungstest Schädlich für den Embryo ist.
Ich wurde von meiner Frauenärztin in der 17. Woche zum Diabetologen geschickt um den Test machen zu lassen, ich hatte super Werte, habe keine Vorbelastung in der Familie und in meiner 1. Schwangerschaft hatte ich keine schwangerschaftsdiabetis, allerdings bin ich eine risikoschwangere und habe etwas Übergewicht. Der Diabetologe sagte mir das ich von seiner Seite aus den Test in der 24.-28. ssw nicht wiederholen bräuchte, es sei denn es würden sich Auffälligkeiten entwickeln die auf eine Diabetes hinweisen. Jetzt war ich bei meiner Frauenärztin und in dem Bericht steht jetzt etwas ganz anderes als mir in dem Abschlussgespräch gesagt wurde. Meine Frauenärztin war sich unsicher was jetzt zu tun sei und der Diabetologe sagt jetzt das ich den Test doch noch einmal machen sollte. Ich kann mir aber nicht vorstellen, das es besonders gesund für das Baby ist noch einmal so einem enormen Zuckerschock ausgesetzt zu sein, im Internet finde ich dazu leider nichts, nur das eine Schwangerschaftsdiabetis gefährlich für Mutter und Kind ist.

1

Ich antworte einfach mal, da ich selbst SS-Diabetes hatte und die Frage meinem Arzt gestellt hatte.
Ein unentdeckter und unbehandelter SS-Diabetes ist sehr viel schädlicher für Mutter und Kind als der einmalige Test.

2

hallo, da schließe ich mich absolut an. Ist jedoch schon beim diabetologen ein ogtt durchgeführt worden brauchen sie natürlich nicht einen 2. test. Ist dort nur ein zb nüchtern BZ oder hbA1c gemacht worden ist der ogtt test nun sinnvoll. Vg fw