Wiederholungsrisiko Hydrops Fetalis

Guten Tag,

ich hatte vor einem halben Jahr in der 14 SSW die Diagnose Hydrops Fetalis.

Der Körper unseres Babys war von einer 9mm Wasserschicht umgeben. Es hatte schon einen langsameren Herzschlag, einen kleineren Kopfumfang und bewegte sich nur noch sehr wenig. Wir haben uns dann schweren Herzens für einen Abbruch entschieden.

Die genetischen Untersuchungen waren komplett unauffällig, laut Ärzten "eine Laune der Natur".

Nun bin ich wieder schwanger in SSW 11 und mache mir Sorgen, dass es uns erneut passieren könnte. Ich habe gelesen, dass es Frauen gibt, denen das mehrfach passiert ist. Ich bin 30 Jahre alt und ansonsten gesund, mein Partner 38 und ebenfalls gesund. Wie hoch ist die Wiederholungswahrscheinlichkeit? Muss ich mir Sorgen machen?

Danke für eine Antwort!

Viele Grüße
Sternenkindmama

1

hallo, in den meisten fällen sind das spontane Mutationen die auftreten und kein Wiederholungsrisko haben für den Defekt. und die daraus resultierenden Symptome. Insofern haben die Kollegen Recht. Ganz konkret in % betiteln kann ich das leider nicht das Wiederholungsrisiko, ggf mal den Pränatalmediziner fragen. Alles gute für die nächste Schwangerschaft. fw