Lippenherpes Erstinfektion während Schwangerschaft

Hallo Frau Weigert,

ich bin aktuell in der 19. ssw und lese wahrscheinlich zu viel im Netz.

Mein Mann ist aktuell an Lippenherpes erkrankt. Bisher war ich immer in der Annahme, dass Lippenherpes in der Schwangerschaft zwar unangenehm, jedoch nicht sonderlich dramatisch ist...Bis ich gestern im Internet nachgelesen habe.

Ich hatte bisher noch kein Herpes, zumindest kann ich mich nicht daran erinnern. Somit gehe ich davon aus, dass ich keine Antikörper habe. Ich habe nun gelesen, dass eine Erstinfektion während der Schwangerschaft doch gar nicht so auf die leichte Schulter zu nehmen ist und mitunter sogar Fehlbildungen bis hin zur Fehlgeburt führen kann. (Im Falle einer Virämie).

Wie häufig passiert so etwas?

Wir versuchen natürlich so Hygiene so gut es geht einzuhalten (verschiedene Handtücher, häufiges Händewaschen + Desinfizieren, nicht das gleiche Besteck / Geschirr). Dennoch habe ich nun irgendwie totale Panik, dass ich mich damit infiziere und die kleine Maus im Bauch Schäden erleidet.

Viele Grüße

1

hallo, wenn ihr Mann lippenherpes hat, hat er es ihnen ggf bereits vor Jahren zb durch küssen ect übertragen. D h sie sind ggf bereits positiv und hatten aber bisher noch keinen Ausbruch. Zudem ist eine orale Erstmanifestation mit lippenherbes nicht problematisch. Hier kommt es sehr selten zu einer starken Virämie. Genitalherpes sollte dagegen behandelt werden und dann zur Geburt hin eine Prophylaxe erfolgen. Aber noch haben sie ja gar keine Anzeichen, bitte entspannt bleiben und auf die Hygiene achte. Vg fw