Angst seit Foto von Embryo gesehen

Thumbnail Zoom

Hallo liebe Expertin,

ich bin das erste Mal richtig schwanger und werde aktuell bei 10+5 eingestuft.

Gestern war der 1. Vorsorgeultraschall und seitdem geht es mir seelisch sehr schlecht.

Der Arzt hat gesagt es sei alles zeitgerecht und hat im Mutterpass auch eingetragen dass es keine Auffälligkeiten gebe und dass Herzschlag, Kindsbewegungen da sind sowie Arme und Beine erkennbar. SSL war bei 10+4 3,9 cm und BIP 1,4.

Aufgrund meines Alters wurde aber der Praenatest empfohlen, den ich auch in den nächsten Tagen machen werde.

Jetzt ist ja der nächste Ultraschall theoretisch ja erst ab der 18. SSW.

Ich habe aber Fotos vom Embryo mitbekommen und mache mir sehr Sorgen, seit ich die angesehen habe, weil der Kopf so merkwürdig aussiehst. Mache mir Sorgen dass es ein Tumor am Kind sein könnte oder eine Anzephalie oder ähnliches.

Kann man dass denn wirklich erst ab der 18. Woche feststellen oder hätte denn der Arzt wohl gestern was gesagt wenn er es schon gesehen hätte?

Ich habe eines der Fotos Mal angelegt.

Ich habe jetzt vor, bei der nächsten Vorsorge in knapp 4 Wochen nochmal auf eigene Kosten nachsehen zu lassen. Ich kann mich aber kaum auf meine Arbeit konzentrieren und bin sehr nervös. :-(

Was raten Sie mir? Liebe Grüße Schneewittchen

1

hallo, ich rate ihnen ruhig zu bleiben. Es gibt keinen Grund für diese Sorgen. Wenn sie generell Angst vor Fehlbildungen/ chromosomenstörungen haben empfehle ich ein Ersttrimesterscreening mit US beim Pränataldiagnostiker in der 12/13 SSW ( auf eigene Kosten) Hier kann schon frühzeitig sehr viel ausgeschlossen, und ein Embryo und das Wachstum beurteilt werden. Vg fw