Unwissend in der 4. SSW Kontakt mit Jod-Bestrahlungstherapie-Patient

Guten Abend,

ich bin mittlerweile in der 7. SSW und habe am Montag meinen ersten Ultraschall und somit mein ersten Termin bei meiner Frauenärztin.

In der 4. SSW habe ich meine Mutter von der Uni Klinik direkt nach der Jod Strahlentherapie abgeholt und sie saß mit mir in einem Auto für ca. 45 Minuten.
Dabei wurde ihr intravenös radioaktives Jod gespritzt und es hieß sie soll in den nächsten 24h nicht in die Nähe von Schwangeren. Ich wusste nur zu diesem Zeitpunkt nicht, dass ich schwanger bin.. jetzt mache ich mir so so sorgen, dass irgendwas zu schaden gekommen ist :-(
Ich hatte auch keine Blutungen oder Komplikationen im Gegenteil es sind immer mehr Schwangerschaftssymptome dazugekommen und der Wochenbestimmungstest hat auch die richtige Woche angegeben.

Ich habe gelesen dass bei einer Schädigung in diesem frühen Stadium es zu einem natürlichen Abgang gekommen wäre und die Schwangerschaft sich nicht weiterentwickelt hätte. Ist das so richtig oder muss ich mir weiter Sorgen machen?

Ich wäre Ihnen sehr dankbar für eine Antwort.

Vielen Dank im Voraus!

Lieben Gruß
Jennifer F.

1

hallo, ich kann ihnen tatsächlich nicht sagen ob sie sich Sorgen machen müssen. Ich denke ein US in dem sich zeigt dass die Schwangerschaft gut entwickelt ist klärt das schnell .Ich denke nicht dass es ein Problem ist aber sicherheitshalber würde ich eine frühe Feindiagnostik machen lassen. Vg fw