WPW Syndrom vererbbar?

Sehr geehrte Frau weigert,
ich bin unter dramatischen Bedingungen in der 31 Woche zur Welt gekommen. Ich hatte bereits im Mutterleib das wpw Syndrom bekommen und hatte stundenlang herzrasen...ich war damals mehr Tod wie lebendig und wurde per notkaiserschnitt auf die Welt gebracht und lag anschließend 3 Monate auf intensiv. Meine Mutter spürte dies nur da ich mich nicht mehr bewegte wie normal. Ich hab das wpw Syndrom 2016 veröden lassen...seither ist alles gut. Ich hatte dies bei meinem FA auch nie erwähnt da ich ja wieder gesund bin. Nun hab ich gelesen das dies vererbbar ist. Nun habe ic sehr sehr größer Angst das mein Baby dies bekommt...muss man hier grundsätzlich das Baby im Bauch stärker überwachen? Ich bin in der 21woche, letzte Untersuchung war alles gut, Organe etc top entwickelt, nur wusste ich hier noch nichts über die verebbarkeit des wpw Syndroms, sonst hätte ich meinen Arzt schon mal darauf aufmerksam gemacht. Was soll ich nun tun? Mal zum Kardiologen? Meinen FA informieren?
Vielen Dank!

1

hallo, ich denke es wäre gut ihre eigene Vorgeschichte mit ihrem gyn zu besprechen, so dass hier auch noch eine Überweisung zum Kardiologen ( EKG, ggf Echo) erfolgen kann. Für eine Geburt ist es manchmal sinnvoll zu wissen ob kardial noch irgendwelche Auffälligkeiten bei ihnen zu messen sind. Bezüglich des Babys würde ich sie auch nochmal zum Pränataldiagnostiker schicken um hier den fetalen kardialen Rhythmus zu erfassen/ zu untersuchen. VG fw