Zeckenstich in der Schwangerschaft

Guten Tag Frau Dr. Weigert

Hatte gestern leider eine Zecke auf meiner Kopfhaut entdeckt und gleich entfernt-leider erst nach zwei Tagen. Bin in der 28.SSW und nicht gegen FSME geimpft.
Muss ich präventiv etwas unternehmen? Das Risiko für FSME scheint hier eher kleiner zu sein.
Hätte eine allfällige Borrelieninfektion noch ein Risiko für Fehlbildungen in diesem Stadium der Schwangerschaft zur Folge oder ist die Schwangerschaft zu weit fortgeschritten? Wie sieht es mit Totgeburten aufgrund dessen aus?
Vielen Dank und liebe Grüsse

1

hallo, für sie als Schwangere gilt das gleiche wie für alle anderen Personen auch mit einem Zeckenstich. Sind sie nicht in einem Risikogebiet muss man bitte die Einstichstelle beobachten, ggf dem Arzt vorstellen und mit einem Antibiotikum starten. Bezüglich konkreter Aussagen bei Infektion kann das Krankheitsbild sehr verschieden sein. Es macht keinen sinn sich vorher schon verrückt zu machen. Grundsätzlich sind Aborte, Frühgeburtlichkeit und IUGR vermehrt dann. VG fw