Gefahr Lebensmittelvergiftung?

Sehr geehrte Frau Dr. Weigert,
ich schreibe Ihnen, weil mein Gyn noch zwei Wochen im Urlaub ist und mir heute etwas sehr doofes passiert ist, ich hoffe Sie können mich beruhigen. Ich habe vor zwei Tagen glutenfreie Waffeln gekauft, diese sind verschweißt und zwei davon heute gegessen. Danach habe ich gesehen, dass die anderen zwei Waffeln in der Packung verschimmelt waren und komische Fäden gezogen haben, das war mega eklig. Ich habe dann aufs Haltbarkeitsdatum geguckt und gesehen das diese ein Jahr!!! schon abgelaufen waren. Der Inhalt der Waffeln:
pasteurisiertes Vollei, glutenfreie Weizenstärke, Zucker, pflanz. Margarine (pflanzl. Fette, Wasser, pflanzl. Öle (Rapsöl), pflanzl. Fette, teilweise gehärtet (Palmöl), Emulgatoren (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Lecithine aus Sonnenblumen), Süßlupinenmehl, Verdickungsmittel: Guarkernmehl, Magermilchpulver, Süßmolkenpulver, Dextrose, natürliches Vanillearoma, Salz, fermentierte Maisstärke, Konservierungsstoff: Calciumpropionat, Emulgator: Sonnenblumenlecithin.
Bis jetzt habe ich keine Symptome, habe aber trotzdem Angst das irgendwelche Schimmelpilze oder Krankheitserreger bei meinem Baby ankommen.
Muss ich mir sorgen machen und könnte dies meinem Baby geschadet haben? Ich bin in der 22. Woche schwanger. Soll ich mich auf irgendwelche Keime testen lassen?
Ich hoffe Sie finden die Zeit mir zu antworten, vielen Dank schon mal.

1

Hallo, das kann ich ihnen nicht sagen, bin leider kein Lebensmittelhygieniker. Geht es ihnen schlecht oder müssen sie stark erbrechen gehen sie zum Arzt bitte. Ebenso bei starkem Durchfall. Ihr HA kann dann eine Stuhlprobe nehmen. Ansonsten ist das nichts für einen Gynäkologen. VG fw