HRT wirklich schon starten?

Thumbnail Zoom

Hallo Frau Doktor,

Ich bin Anfang 47 und habe eine regl.Zyklus von 28 Tage. Ich habe Rheuma und eine sekundäre Fibryomalgi. Nach jahrelanger Cortison Einnahme (seid 2010 zwischen 10-20 mg Prednisolon täglich). Nun wird MTX eingeschlichen und ich bin auf 4 mg Prednisolon bereits runter. Keine Entzündungen im Blut. Da Gelenk-und Muskelschmerzen zunahmen habe ich beim Gynäkologen eine Hormonstatus erstellen lassen. Werte am 4. Zyklustag. Er sagt ich sei in den Wechseljahre und empfahl Estramon Conti 30/95. Ich habe außer den Schmerzen aber keine typischen Wechseljahresbeschwerden. Ist eine HRT wirklich schon angeraten? Was mache ich den erst in 5-6 Jahren? Das Ich stehe ja erst am Anfang dieser Phase. Kann es wirklich eine Schmerzlinderung bewirken? Gibt es Alternativen , macht Mönchspfeffwr sinn?
Was sagt der Cortisolwert aus?

Danke und Lg

1

hallo, bei einem regelmäßigen Zyklus und diesen Werten brauchen sie keine HRT , es sei denn es soll probiert werden ob dadurch die Schmerzsituation besser wird. Ist aber eigentlich keine Indikation dafür. Die Werte zeigen noch nicht klassisch die Wechseljahre an, warum das Cortisol bestimmt wurde, zudem es tageszeitlich schwankt , ist mir nicht klar. Natürlich können sie erstmal Mönchspfeffer für ein paar Monate probieren. Vg fw