Vordatierung

    • (1) 02.03.17 - 18:47

      Guten Abend..

      Meine Frage betrifft die Vordatierung. Und so wie man liest Intressiert das hier viele.

      ich wusste zbs. Genau wenn unser Baby gezeugt wurde, das konnte man gut eingrenzen da wir nur einmal Gv hatten.

      In den ersten 12ssw war ich bei 5+6 , 7+6 und 9+2 ssw bei meiner FA. Und die masse vom Baby und Us passten zu meinem Zyklus und Zeugung Termin.

      Nun bei 12+4ssw für die NFM musste ich zu einem Anderen FA und der datierte mich eine ganze Woche vor.. auf 13+4ssw aber das ist nicht möglich nur schon wegen dem Zyklus .. und die massen in den ersten 12 ssw passten ja immer.

      Mein Baby war 7.18 cm bei 12+4 aber das war mein Sohn dazumal auch.

      Der FA ging auch nicht drauf ein als ich ihm sagte das es nicht sein kann... er ignorierte meine zyklus und alles!

      Meine Frage ist, verschiebt man den ET einfach anhand von der grösse vom Baby ? Da spielt weder der zyklus noch der ES eine rolle ..

      Meine Fa wollte es beim alten ET lassen und hat das dem vom KH auch gesagt . Abee die machen auf stur.. und da ich nur noch bei dem Fa VOM KH bin (wegen ANTI E) habe ich jetzt der neue ET!

      Aufjedenfall würde mich das mal brennend interessieren.. ob sich ein Baby halt einfach schneller Entwickelt.. und dann der ET wegen dem Verschoben wird.

      Bin jetzt in der 34ssw und das gewicht und grösse passte bis jetzt immer mehr zum alteN ET :)

      • Hallo seline88,
        das ist tatsächlich ein altes und bekanntes Problem. Am sichersten lässt sich das Alter des Kindes anhand Ultraschallmessungen bis etwa zur 12+0 SSW überprüfen. Danach kann das Kind zunehmend andere Körperhaltungen einnehmen und das kann zu Messungenauigkeiten führen. Meines Erachtens stimmen dann auch eher die früheren Messungen, zumal Eisprung und Zyklus auch dazu zu passen scheinen.

        Man sollte nach der 12./13. SSW den ET nicht mehr nach Ultraschallmessungen korrigieren, da sich ab dem Zeitpunkt die Kinder individuell weiterentwickeln.

        Vielleicht bringen Sie dem Kollegen im KH mal die Bilder mit (vorausgesetzt es sind Messungen und Datum vorhanden) und Sie schauen sich alles nochmal zusammen an.

        Alles Gute!

        • Danke für ihre rasche Antwort.

          Ja meine Fa hat sogar zwei US bilder denen zugeschickt von der 8 und 10ssw ... aber hat nichts gebracht.

          Eigentlich sollte es mir ja auch egal sein wegen 7 Tage.

          Aber da ich eben das Anti E habe und der titer steigend ist, wird meine kleine bei 38+0 so oder so geholt. Aber dann fählt ihr ja fast eine Woche.

          Aber ich bin froh wenn sie das gleich sehen wie ich und ich da nicht die einzige bin.

          Aber jetzt ist es nunmal zu spät.

          Naja hoffe die wissen ja wohl was sie tun. Und das meine kleine dann keinen Anpassungs schwirigleiten hanen wird .

          Bedanke mich bei Ihnen . Glg

      Manchmal sind Ärzte eben so.

      Mein 1. Sohn entstand per ICSI. Ich hätte also sogar auf die Minute beweisen können wann er entstanden ist. Und der Pränataldiagnostiker meine beim Organscreeening auch er müsse den ET korrigieren und lies sich nicht davon abbringen. Mein Gyn hat diese Korrektur dann wieder gestrichen im Mutterpass mit dem Hinweis "ET sicher, ICSI" Mein Sohn kam dann auch pünktlich an ET+1. Aber es gibt eben Kinder die mit über 4 Kilo und 55 oder mehr cm geboren werden und welche die um die 50cm sind und 3 Kilo wiegen. Das Durchschnittsbaby gibt es nicht. Genau so wie sie später unterschiedlich wachsen.

Top Diskussionen anzeigen