Blut fließt wieder zum Herzen zurück

    • (1) 11.05.17 - 14:51

      Hallo Ihr lieben...

      War am Montag zur Nackenfaltenmessung... Alle Werte waren gut, jedoch hat die Ärztin gesehen das immer etwas Blut zurück zum Herzen fließt, anstatt nur in eine Richtung .-(

      Sie meinte das es beim nächsten Ultraschall ( 08:06.) schon ganz anders sein kann und nix schlimmes heißen muss. Es gibt auch Fälle wo es die ganze Schwangerschaft über so ist und das Baby bei der Geburt kerngesund ist.

      Mache mir jedoch im Moment echt viele Gedanken, hat jemand von Euch auch so was oder ähnliches erlebt?

      • Hallo mimi4783,
        im Rahmen des Ersttrimesterscreenings können zwei Gefäße als sog.Zusatzmarker untersucht werden: Der Ducus venosus (Gefäß zwischen der V. Umbilicalis und der unteren Hohlvene) und die Trikuspidalklappe am rechten Herzen. Für beide Gefäße gilt, dass eine Auffälligkeit keinen direkten Krankheitswert hat. Ein auffälliges Blutflussmuster erhöht jedoch unter Umständen das statistische Risiko für eine kindliche Chromosomenstörung und man sollte sich das Herz rund um die 20. SSW in der Feindiagnostik genauer anschauen, um Herzfehler auszuschließen.

        Statistisch gesehen zeigen Kinder mit einer Chromosomenstörung etwas häufiger mal Auffälligkeiten dieser Gefäße. Jedoch auch ganz gesund Kinder haben mal diese Auffälligleit im ersten Trimenon.
        Ihre Frauenärztin muss Sie in der Hinsicht beraten, insbesondere , ob sich das Risiko für eine Chomosomenstörung dadurch relevant erhöht.
        Ganz wichtig ist aber hervorzuheben: Wenn tatsächlich alle anderen Werte Ihres Kindes in Ordnung sind und auch die Feindiagnostik unauffällig ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass Ihr Kind gesund ist und die Auffälligkeit keinen Krankheitswert hat (nur einen statistischen im Rahmen des ETS).

        Alles Gute!

        MK

Top Diskussionen anzeigen