Nach Trisomie 18 wieder schwanger, nur Angst

    • (1) 29.05.17 - 18:22

      Hallo.

      Ich bin nach der Diagnose Trisomie 18 wieder schwanger, aktuell bei 8+4.

      Heute beim Ultraschall gewesen. Kruemelchen war aktiv, Herz schlägt. Was mir zu Hause auf dem Bild erst aufgefallen ist war eine langgezogene, fast zweiblasige und große Fruchthöhle.

      Meine Ärztin hat nichts dazu gesagt.

      Ich suche sowieso bei jedem Besuch Auffälligkeiten, hab nur Angst, dass auch dieses Kind krank sein könnte.
      Bin ich einfach nur überspannt oder könnte diese seltsame und große Form der Fruchthöhle doch wieder Rückschlüsse auf ein Problem zulassen?

      Ich würde Ihnen gern ein Bild zukommen lassen, möchte es hier aber nicht öffentlich machen. Gibt es da Möglichkeiten?

      Vielen Dank für Ihre Mühe und ihre Zeit.

      • Hallo kruemel0403,
        herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Ich kann Ihre Sorge sehr gut nachvollziehen. Sie haben die schlimme Erfahrung gemacht, dass nicht immer alles gut ist und sehen nun in allem eine vermeintliche Auffälligkeit.
        Ich möchte Sie hier beruhigen. Die Form der Fruchthöhle hat nichts mit den Chromosomen des Kindes zu tun. Zumal die Fruchthöhle sehr unterschiedlich aussehen kann, jenachdem, wie das Ultraschallbild aufgenommen wird. Ich nehme an, dass Ihre Ärztin deswegen auch nichts gesagt hat.
        Das Wiederholungsrisiko bei einer freien Trisomie 18 (und ich gehe davon aus, dass dies hier der Fall war) ist als sehr gering anzusehen.
        Leider kann ich keine Bilder auf anderen Wegen entgegennehmen- aber auch ohne Bilder kann ich Sie doch eher beruhigen.

        Ich drücke die Daumen und wünsche alles Gute!

        MK

        • Danke für Ihre lieben Worte.

          Ich muss zugeben, dass ich weniger Angst vor einer Wiederholung der tatsächlich freien Trisomie 18 hätte als das jetzt irgendetwas anderes mit dem Kind nicht in Ordnung ist. Es gibt schließlich noch eine ganze Reihe anderer Fehlbildungen...

          • Hallo kruemel0403,
            natürlich, aber 96% der Kinder sind ganz gesund und in den restlichen 4% verbergen sich Auffälligkeiten jeglicher Art- also auch relativ harmlose oder gut zu therapierende Erkrankungen.
            Wenn im Verlauf Ihre Ärzte zufrieden mit Ihrem Kind sind dürfen Sie von einem gesunden Kind ausgehen- das ist von der statistischen Seite her das Wahrscheinlichste.

            Sicher benötigen Sie auch Zeit um Zuvertrauen in diese Schwangerschaft zu gewinnen und sie genießen zu können. Es ist verständlich, dass die Trauer und Verunsicherung Sie noch begleitet.

            Nur Mut und alles Gute!
            MK

Top Diskussionen anzeigen