HB-Wert 6,6 mmol/l - Muss ich mich sorgen?

    • (1) 07.06.17 - 22:24

      Hallo!
      Ich bin heute 34+0 und hatte die letzte Messung des Hb-Werts vor ca. 1,5 Wochen. Da lag der Wert bei 6,6 mmol/l (venöse Blutentnahme). Ich soll täglich eine Eisentablette einnehmen (FerroSanol) und die allerdings auch schon seit mehreren Wochen, da der Wert immer so niedrig war. Jetzt hab ich das aber komplett schleifen lassen, da ich völlig asymptomatisch bin. Keine Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindel oder ähnliches. Außerdem bekomme ich arg harten Stuhl durch die Kapseln und da würde ich lieber verzichten wollen.

      Meine Frage jetzt: Ist es zwingend notwendig Ferrosanol einzunehmen wenn ich nicht einmal symptomatisch bin?

      • Der Hb- oder Hämoglobin-Wert gibt die Konzentration des roten Blutfarbstoffes (Hämoglobin) im Blut an. Ist dieser Wert zu niedrig, so liegt eine Anämie vor.
        Die Bestimmung des Hb-Werts sagt aber nichts über den Füllungszustand der Eisenspeicher aus.

        LG Sun

        Ps: ich hatte nach meiner stiller Geburt und AS mit viel Blutverlust nur noch einen Hb von 6,8 und hab bereits Eiseninfusionen bekommen und muss auch heute noch Ferro Sanol nehmen weil der Hb seeeeeehr langsam steigt. Zudem zeugt ein niedriger Hb meist von einem Volumenmangel weswegen bei mir sehr streng drauf geachtet wurde das ich viel trinke.

        Hallo minimieze,
        leider darf ich im Rahmen dieses Forums keine individuelle Beratung durchführen. Klar ist jedoch, dass ein erniedriger Hb in der Schwangerschaft behandelt werden sollte. Spätestens im Hinblick auf die Geburt und den eventuell daraus resultierenden Blutverlust (der sehr gering aber auch mal vermehrt ausfallen kann) sollte ein gewisser "Puffer" da sein.
        Nehmen Sie die Tablette vormittags nach dem ersten Stuhlgang, trinken Sie viel, ernähren Sie sich Ballaststoffreich und Kalium-reich (Trockenobst etc), 1 Esslöffel Leinsamen morgens im Joghurt- vielleicht kann man ja die Verstopfung mässigen.
        Übrigens kann Kräuterblut aus der Apotheke und der regelmässige Verzehr von rotem Fleisch auch den Hb erhöhen (natürlich etwas langsamer, aber dafür ohne die o.g. Nebenwirkungen).

        Alles Gute!

        MK

Top Diskussionen anzeigen