Hsvp/hem feindiagnostik

    • (1) 06.07.17 - 20:38

      Hallo ich bin heute 24+5 beim feindiagnostik gewesen.

      Mein hsvp/hem wert ist wohl obere norm 0,285.

      hinterer hirnseitenventrikel bei 9,3mm.

      Soll eine torch serelogie machen lassen und nach 3 wochen wieder hin.

      Was bedeutet dieser wert ??

      Was ist das schlimmste was passieren kann.

      Hat das was mit einer behinderung zutun???

      • (2) 07.07.17 - 14:13

        Hallo yaso55,
        die Grenze für die Weite der Hinterhörner der Seitenventrikel liegt bei 10mm, und das unabhängig von der Schwangerschaftswoche. Findet sich ein Wert im oberen Normbereich sollte erstmal nur der Verlauf kontrolliert werden und vorsichtshalber o.g. Serologie kontrolliert werden. Bleibt der Wert konstant oder wird schmaler ist alles gut.
        Mit den Kontrollen soll ausgeschlossen werden, dass tatsächlich eine Abflussbehinderung des Hirnwassers besteht und sich im Verlauf ein "Wasserkopf" (Hydrozephalus) ausbildet oder eine andere Gehirnentwicklungsstörungen entsteht.
        Messungenauigkeiten können selbstverständlich immer auch eine Rolle spielen.

        Die Weite der Seitenventrikel kann individuell sehr variieren d.h. so wie es große Köpfe und lange Beine gibt, gibt es auch etwas weitere Seitenventrikel-ohne dass ein Krankheitswert besteht.

        Alles Gute!

        MK

        (3) 08.07.17 - 07:41

        Hallo,

        wir hatten in der 24. SSW auch erweiterte Hirnventrikel (10 und 10,5 mm). Die Ärzte waren aber nie wirklich beunruhigt, weil man auch bei der Feindiagnostik und den Folgekontrollen im Pränatalzentrum keine sonstigen Auffälligkeiten/Fehlbildungen feststellen konnte.

        Inzwischen, in der 32. SSW, haben sie sich normalisiert auf ca. 8-9,5 mm und die Ärzte sagen alle, dass wir das Thema jetzt abhaken können :)
        Mein kleiner entwickelt sich soweit prächtig und die Sorgen um die Hirnventrikel waren umsonst :)

        Ich hoffe das beruhigt dich etwas!

        LG

Top Diskussionen anzeigen