Fetale Eierstockzyste

    • (1) 24.03.18 - 08:31

      Guten Tag.
      Ich bin in der 33 SSW und bei meiner Maus im Bauch wurde eine Eierstockzyste diagnostiziert. Diese ist ca. 6 cm groß.
      Ich mache mir wirklich Gedanken und frage mich wie es jetzt weiter geht. 😔Und was tut man wenn sie immer größer wird? Ab welcher Größe würde man eventuell die Zyste punktieren?
      Und ist es gefährlich wenn sie platzt?
      Ich hab sone Angst um die Maus und wünsche mir einfach nur das es ihr gut geht.

      • Hallo maimaus1989,
        Fetale Ovarialzysten kommen aufgrund der fetalen FSH, der materialen Östrogen- und der plazentaren HCG-Produktion gelegentlich vor. Die meisten Zysten bilden sich nach der Geburt zurück.
        Wichtig ist zu unterscheiden, ob es sich um eine einfache oder komplexe Zyste handelt. Komplexe Zysten weisen Binnenechos oder Seiten auf- dies deutet auf eine stattgefundene Torsion des Ovals hin. In diesem Fall macht eine Punktion keinen Sinn mehr. Bei einfachen (d.h. noch nicht torquierten Ovar) wird eine Punktion ab 40mm Durchmesser empfohlen, um das Risiko einer Torsion zu senken. Die Zyste kann sich aber danach aber in 50% der Fälle auch wieder auffüllen.
        Ob bei Ihrem Kind ein Handlungsbedarf besteht, kann nur Ihr behandelnder Arzt entscheiden. Vielleicht können Sie sich auch in einem Zentrum für fetale Chirurgie beraten lassen.

        Alles Gute!

        MK

Top Diskussionen anzeigen