Wieviel Geld zur Hochzeit schenken?

    • (1) 10.07.09 - 11:27

      Hallo zusammen,

      meine Kollegin und eigentlich gleichzeitig auch "Freundin" heiratet in 2 Wochen. Nun überlege ich, was ich ihr in Umschlag stecken soll. Meint ihr 100 € sind ok für 2 Personen, oder kommt das popelig?
      Ich weiß dass sie bestimmte Vorstellungen hat, was man zu einer Hochzeit schenken soll/muss, aber da 160 Leute geladen sind und mein Freund und ich von allen am entferntesten zu ihr sind, müsste das doch ok sein...

      Über eure Meinungen wäre ich dankbar.

      LG
      daiquieri

      • Hallo,

        ich denke, dass ist mehr als angemessen! #pro

        Ich kenne diese Überlegungen auch, aber ich werde sicher nicht unsere Gäste danach beurteilen, wie viel Geld sie uns in den Umschlag gesteckt haben.

        Mit 100 € macht ihr sicher nix falsch!

        LG, Curly

        Hallo,

        klar ist das okay. Weniger wäre genauso okay. Wir haben alles mögliche zwischen 20 und 100 EUR von Freunden bekommen. Jeder so wie er kann. Würde da nie irgendwas bestimmtes erwarten.

        LG, Nadine

        normalerweise schenkt man das, was man selber auf der hochzeit verbraucht und das, was man dann noch gerne schenken möchte.

        viele restaurants haben eine pro kopf pauschale, die sie verlangen. müssten zwischen 30-50 € sein - kommt eben auf das lokal an. vielleicht kannst du rausfinden, was das restaurant dafür verlangt? dann kannst in etwa abschätzen, was du schenkst...

        und ja, es kommt auch drauf an, wieviel du dir leisten kannst. aber das brautpaar möcht ja sicherlich auch nicht unbedingt auf den kosten sitzen bleiben...

        • beinah vergessen:
          es kommt ja auch drauf an, ob zb getränke auch mit dabei sind. hab nicht dran gedacht, dass das nicht überall so ist.
          und ob das paar überhaupt in einem lokal feiert. wenn nämlich privat einfach nur gegrillt wird, dann kommt das ja auch wesentlich billiger als im einem restaurant. und dann wiederum würd ich wahrsch. etwas weniger schenken.

          • ich find das ist ein total doofes argument! ich kann doch als brautpaar nicht von meinen gästen erwarten dass sie mir quasi die feier finanzieren! entweder kann ich es mir leisten "groß" zu feiern oder ich lass es eben bleiben!
            klar muss man sich nach irgendwas richten, aber dass ich noch in das hotel oder die gaststätte gehe und dort nachfrage... #kratz

            • mit dem nachfragen im hotel / gaststätte war auch nicht ganz so ernst gemeint bzw. wenn die te eben sicher gehen will, dann...
              und ja, das brautpaar kann nicht erwarten, dass es die hochzeit finanziert bekommt, aber als gast kann man zumindest so schenken, dass dem brautpaar tatsächlich noch etwas übrig bleibt.

              ich persönlich finde eben, dass 100 € zu zweit das minimum ist. das ist nicht böse gemeint.
              hier zb ist es eben üblich, dass man zu zweit 150,- € schenkt.

              (ich geh jetzt von jemanden aus, der normal verdient und nicht unbedingt von hartz 4 oder ähnlich am existenzminimum lebt - denn dann freut man sich als brautpaar auch über 10 ,- oder eine liebevolle karte - aber man kann ja auch ein wenig einschätzen, wer am existenzminimum lebt und nicht)

      Wir haben von den Kollegen meines Mannes immer 50 Euro bekommen und ich denke, dass ist absolut angemessen.


      100 Euro finde ich mehr als großzügig.

      Aber ich denke auch, immer so, wie man es sich leisten kann

      Ich finde das auch mehr als angemessen.
      Hab grad mal bei mir nachgeschaut. Bei uns waren die Pärchenbeträge zwischen 50 und 100 Euro, je nach "Nähe" zum Brautpaar.

      Wenn es nur eine Kollegin und nur ein bisschen Freundin ist, finde ich 100 Euro fast schon viel.

      hallo,

      100 euro finde ich absolut nicht zu wenig, auch weniger wäre doch ok.

      ich finds immer erschreckend das viele erwarten das sie soviel geschenkt bekommen, das die kosten gedeckt sind. so würd ich nicht rechnen.

      unsere gäste kamen teilweise weit angereist, mussten benzin zahlen, hotel zimmer und haben trotzdem sehr viel geschenkt. das hätte ich nie erwartet.

      und wenn du es nicht so dicke hast und nur 50 euro schenkst, find ichs auch ok.

      lg jenny

      Hey,

      100 Euro sind doch ok, mach dir keinen Kopf ;-).

      Finde es von vielen Brautpaaren schon "gewagt" auf die Höhe des Geldbetrages zu spekulieren, um sich davon die Feier leisten zu können... Dann muss man alles seinen finanziellen Möglichkeiten anpassen. Wir haben so geplant, dass wir alles selbst finanzieren können.

      Wir feiern im übersichtlichen Rahmen (um die 30 Personen).

      Wie die Geier auf die Geschenke zu schielen und hoffen, dass jeder viele große Scheinchen schenkt, finde ich unmöglich. Ich heirate, weil ich meinen Verlobten liebe und weiß, dass er der Richtige ist #herzlich, alles Andere erinnert mich an meine Kinderzeit zu Weihnachten, als man immer geguckt hat - wie viele Geschenke man bekommen hat *ggg*. Klar, man freut sich, dass andere sich für einen Gedanken gemacht haben, aber spekulieren "Tante x gibt bestimmt 100 Euro, Onkel y ist ein Knicker, der gibt wenig" - unmöglich.

      Liebe Threaderstellerin, das war jetzt nicht auf dich gemünzt!!! Finde, wie schon geschrieben, deine 100 Euro als angemessen (je nach Größenordnung), eigentlich schon großzügig!

      VLG

      Hallo!
      Selbst wenn du nur 50 Euro schenken würdest, Naund?
      Was nützt es wenn du anreisegebühren hast und dann noch mehr Geld schenken tust als du eigentlich kannst.
      Popelig finde ich nur wenn jemand ohne irgendwas kommt.
      Wir haben am 26.6 geheiratet.
      Es waren 60 Gäste da und wir haben insgesamt 1000 Euro an Geldgeschenken bekommen.
      Haben uns auch nur Geld gewünscht.
      Jetzt nach der Hochzeit müssen wir noch 3000 Euro bezahlen.
      Aber das ist unser Problem und nicht das der Gäste.
      Also schenk das was du kannst ohne dich für diesen Monat in den finanziellen Ruin zu stürzen, vorallem eine Summe die realistisch ist(anreise...)
      LG anika

Top Diskussionen anzeigen