Behördenterror...

    • (1) 02.08.11 - 08:41

      Guten Morgen ihr Lieben,

      erst mal ne Runde Kaffee für alle #tasse

      Ich muss mich hier mal kurz auslassen über unsere tollen deutschen Behörden. Ich bin nämlich langsam wirklich ein wenig sauer und hab schon bald das Gefühl die wollen nicht dass mein Verlobter und ich heiraten #aerger

      Er ist ungarischer Staatsbürger und ich deutsche Staatsbürgerin. Er lebt jetzt seit über 2 Jahren mit mir hier in Deutschland und arbeitet auch in Deutschland. Ich war also beim Standesamt und hatte nachgefragt was wir denn alles für Dokumente für die Eheschließung benötigen. Nach einer laaaangen Liste die sie mir da zusammen schrieben haben wir uns gleich die Woche drauf dran gemacht alles zu besorgen.
      Zuerst einmal die Fahrt nach München ins ungarische Konsulat weil sie eine Ehefähigkeitsbescheinigung brauchen. Haben wir nach 3 Std. warten dann auch bekommen + er musste seinen ungarischen Personalausweis abgeben und dafür unterschreiben dass er dort keinen Wohnsitz mehr hat.
      Dann ist er nach Ungarn ins Konsulat nach Budapest gefahren um dort eine international beglaubigte Geburtsurkunde + Übersetzung zu holen.
      Als er das hatte waren wir bei uns hier in Deutschland im Bürgeramt und haben uns noch von uns beiden die Aufenthaltsbescheinigungen geholt.
      Ich war froh dass wir alles einigermaßen schnell zusammen hatten und bin dann wieder ins Standesamt um alles dort abzugeben.... Da kam schon die erste Verarsche: die international beglaubigte Geburtsurkunde reicht ihnen nicht, die muss ich in Deutschland nochmals übersetzen lassen und beglaubigen lassen.... #aerger Das Ehefähigkeitszeugnis das wir vom Konsulat in München erhalten haben ist ebenfalls nicht zulässig da er ja nicht mehr in Ungarn wohnt und ein Konsulat sowas nicht ausstellen darf....ja obwohl sie es verlangt haben .... :-[
      Also ich nochmal alles übersetzen lassen, wieder dort hin, und dann kams: "Jetzt müssen wir alles ans Oberlandesgericht nach München schicken, damit die das erneut alles beglaubigen ob das auch wirklich der Echtheit entspricht" Ich dachte wirklich ich flipp gleich aus. Sie haben mich dort natürlich dann wieder 130,- Euro zahlen lassen und meinten noch wenn die Papiere zurück sind dann können wir endlich einen Termin vereinbaren.
      So jetzt klingelt also letzte Woche Freitag das Telefon und die Dame vom Standesamt ist am Apparat und meint: "Die Papiere sind zurück aus München aber leider nicht unterschrieben. Ihr Mann muss bitte selbst nochmal zu uns kommen und nochmal eine Erklärung unterschreiben dass er keinen Wohnsitz mehr in Ungarn hat. Dann schicken wir es erneut nach München." #klatsch
      Spinn ich oder was????? :-[ Das ist doch wirklich Abzocke und Verarsche hoch 3 was die dort veranstalten.... bin schon wirklich total gefrustet #aerger
      Mein Mann muss sich also nun extra Urlaub nehmen weil er weiter weg arbeitet nur um nochmals eine Unterschrift abzugeben....

      Eigentlich hätten wir noch gerne geheiratet bevor unsere Maus zur Welt kommt, aber langsam glaub ich da wirklich nicht mehr dran. ET wäre am 16.09.2011 und wenn das so weiter geht dann kommt wohl erst unser Krümelchen und dann wird geheiratet. :-( Naja wahrscheinlich versprechen sie sich davon dass wir noch mehr Geld ausgeben wegen irgendwelcher Formalitäten. Es reicht ja nicht, dass wir mittlerweile nur wegen irgendwelchen Dokumenten + Übersetzungen + die Fahrerei überall hin schon ca. 400,- Euro ausgegeben haben.

      Hat noch jemand Erfahrungen mit so einem Behördenterror? Oder sind wir wirklich die einzigen bei denen sie das machen? :-(

      #danke fürs Lesen und sorry dass ich mich hier ein wenig ausgeheult habe und euch zugeschwafelt habe #bla

      Wünsche euch allen noch einen wunderschönen Tag.

      LG #winke
      Sabine

      • (2) 02.08.11 - 11:29

        Ja, bei uns wars ähnlich.
        Ich Deutsche, mein (nun) Ehemann Finne, Hochzeit in Finnland.

        Es war furchtbar.
        Ich als erstes ins finnische Amt, Ehefähigkeitszeugnis beantragen. Kein Problem, alles ausgefüllt, die nette Frau bedankt sich und wünscht uns schöne Hochzeitsvorbereitungen. Ne gute Woche sollte es dauern, dann sollte das Zeugnis fertig sein. Ok, super dachte ich, dann haben wir die Papiere früh genug.
        Pustekuchen, nach ner Woche bin ich da wieder hin und die nette Dame erklärt mir, nee, also so geht das nicht. Sie sind ja aus Deutschland, da braucht man auch Unterlagen aus Deutschland.

        Dann habe ich auch erst hier in Finnland gefragt was wir alles brauchen und habe eine lange Liste bekommen und alles gut. Das war jetzt nur noch 2 Monate vor unserer Hochzeit.

        Wir machen uns also daran erstmal die finnischen Unterlagen zu besorgen, die wir brauchen um die deutschen zu beantragen. Ok. Das ging. Dann nach Deutschland geschickt. Ja, dann gings los, es reichte nicht aus, dass die Unterlagen in Englisch waren, nein sie mussten auf Deutsch sei nund von einem deutschen Übersetzungsbüro angefertigt werden. Ok, ich rufe bei Übersetungsbüros an und die wollen sich darauf nur einlassen wenn man die Unterlagen auch PERSÖNLICH bei ihnen abgibt. Na toll. Ich in Finnland, arbeite, kann nicht eben mal nach D.
        Meine Mutter hat das dann gemacht mit ner Bevollmächitigung. Gut, ok. Jetzt können wir endlich die deutschen Unterlagen beantragen.
        Mittlerweile rückt der Hochzeitstermin immer näher.
        Die Behörden brauchen etwas Zeit aber wir bekommen die Unterlagen.

        Ich dann mi den Deutschen unterlagen wieder zum Magistrat in Finnland. Alles ausgefüllt und abgegeben. Es ist kein Problem, dass die Papiere auf Deutsch sind (Hut ab vor den finnischen Beamten!).
        Am Tag drauf klingelt das Telefon: Es fehlt die Apostille aus Deutschland.
        Das kann doch nicht sein, dachte ich. Das haben wir doch ausdrücklich gesagt, wir brauchen die Unterlagen mit Apostille.
        Ich wieder zum Magistrat, ja es fehlt die Apostille. Es sind 3 Wochen bis zum Termin. Nein, das geht nicht! Ich bekomme jetzt so langsam Panik.

        Bei der Botschaft in Helsinki angerufen. Nein, die können leider nicht helfen, die Apostille muss aus Deutschland kommen. Und dazu müssen den deutschen Beamten auch alle beglaubigte und übersetzte finnische Dokumente vorliegen.
        Na toll, die hatten die netten deutschen Behörden uns wieder nach Finnland geschickt.

        Jetzt fing ich an zu rechnen. Unterlagen aus F mit der Post wieder nach D (Wochenende dazwischen) 5-6 Tage. Die brauchen 3-5 Tage um die Apostille anzufertigen (jedenfalls steht das im Internet). Die schicken das alles wieder mit der Post nach F und ich dann mit den Unterlagen wieder zum Magistrat. Das Magistrat braucht eine Woche für das Ehefähigkeitszeugnis.
        Nein, nein, nein. Das klappt nicht. Ich schreibe sofort eine Mail an die Beamte, die die Apostille in Deutschland vergessen hat und schildere ihr die Situation (Freitag, 15.53 Uhr deutsche Zeit Mail abgeschickt). Warte bis um 16.00. Na toll, die hat die bestimmt nicht mal mehr gelesen, da keine Antwort kam.
        Ich rufe völlig aufgelöst meine Mutter an. Wir können nicht heiraten, die Behörden machen uns nen Strich durch die Rechnung. Ich versuche meiner Mama zu erzählen woran es liegt und das es zeitlich einfach nicht mehr klappt mit Post und Bevollmächtigungen usw.
        Dann mach ich grad ne Atempause und meine Mama sagt: Jetzt hör mir mal gut zu. Die Frau vom Standesamt hat gerade angerufen. Es ist ihr Fehler und sie kümmert sich Montag früh bevor das Standesamt aufmacht darum. Sie macht das alles ohne die finnischen Originale vorliegen zu haben und stellt euch die Papiere erneut aus, mit Apostille.

        Ich wusste gar nicht wie mir wurde. Grade noch war ich völlig hoffnungslos und überlegte mir, wie wir 140 Gästen sagen sollen, es gibt keine Hochzeit. Einige kamen ja aus Deutschland und hatten schon Flüge gebucht... Und jetzt sagt mir meine Mama, es klappt doch.
        Unglaublich.

        Und so war es dann auch. Meina Mama bekam die Papiere am Montag und schickte sie sofort mit der Post los. Am Donnerstag kamen sie an und am Freitag brachte ich sie zum Magistrat hier in Finnland. Eine Woche später am Freitag konnte ich das Ehefähigkeitszeugnis abholen. EIne Woche vor unserer Hochzeit!

        Ich hoffe, ihr bekommt die Papiere auch noch!
        Bei mir gings dann noch weiter mit abmelden aus Deutschland, Versicherungen und Beihilfe und so weiter. Aber jetzt (fast ein Jahr nach der Hochzeit) haben wir den Papierkrieg so gut wie hinter uns. Ich muss nur noch einen neuen Pass beantragen, das geht nur bei der Botschaft, die sinnigerweise nur Mo-Fr und nur für 3 Stunden geöffnet hat, und in einer anderen Stadt ist. Aber das wird auch noch...

        Ich habe überlegt an eine Zeitung zu schreiben. Oder der EU. Das kann doch nicht sein, gerade auch Deutschland und Finnland, zwei EULänder und dann solche Probleme...
        Wenn hier noch mehr Leute schreiben, könnten wir uns alle gemeinsam mit unseren Erfahrungen zu Wort melden.

        • (3) 02.08.11 - 15:41

          Hi,

          ich glaub an die Zeitung schreiben oder sich bei der EU zu beschweren bringt nicht viel. Das betrifft keinen selbst, also juckt es auch keinen....leider ist das ja meistens so.
          Ich kann aber gut nachvollziehen wie sehr einen das aufregt, denn Ungarn gehört ja ebenfalls zur EU und die veranstalten da so einen Zirkus.
          Was besonders geil war zu hören war: "Die Türkei oder Italien sind die einzigen Länder die mit Deutschland ein Abkommen getroffen haben über ein Ehefähigkeitszeugnis, und deshalb wird es bei denen akzeptiert und bei allen anderen muss es nochmal vom Oberlandesgericht beglaubigt werden!"
          Die Türkei???? Soviel ich weiß gehört da nur ein Teil zur EU, aber da ist es ok...bei den restlichen EU Staaten nicht... das ist wirklich ein Witz.

          Vorhin kam mein Mann überraschend nach Hause weil ihn das so aufgeregt hat und wir waren im Standesamt und er hat jetzt nochmal alles persönlich unterschrieben. Angeblich kann ich den Rest jetzt alleine machen. Also sprich wenn das Zeug wieder zurück ist, darf ich nochmal zahlen und im Anschluss (angeblich) alleine den Termin vereinbaren. Das soll dann auch recht zügig gehen wenn wir es denn so wollen.
          Ich will wirklich hoffen dass das diesmal die Wahrheit ist und sie dann nicht wieder irgendwas "aus Versehen" vergessen haben.

          Hoffe dass wir nächstes Jahr in Ungarn nicht den selben Zirkus haben werden. Dort wollen wir nämlich unsere Kleine taufen lassen und dann dort auch nochmals kirchlich heiraten. Eigentlich müsste das recht unkompliziert laufen soviel ich weiß, oder wir müssen den Pfarrer bestechen :-P Hab selbst dort 2 Jahre gelebt und weiß, dass dort zumindest alles geht wenn die Kohle stimmt :-D

          Heute hab ich jedoch auch leider erfahren dass wir wahrscheinlich bei mir einen Kaiserschnitt machen müssen, und der Geburtstermin jetzt somit nochmals 10 Tage vorverlegt worden ist. Also hoffe ich wirklich dass das Oberlandesgericht in München in die Gänge kommt damit wirs noch vor dem 6.09. schaffen :-)

          • (4) 03.08.11 - 09:51

            Ich drück euch die Daumen, dass ihr es noch schafft und alles Gute für die Geburt!

            Unser Pfarrer war ganz gut drauf. Wir haben nur kirchlich geheiratet (hier muss man nicht im Standesamt heiraten). Er fragte dann einige Wochen vor der Hochzeit nach den Papieren. Ich hab versucht ihm zu sagen, dass es klappen müsste aber knapp werden kann.
            Er hat gesagt, dann würde er seinen Text ändern, dass unsere Ehe eben noch nicht rechtlich ist. Aber er meinte, er würde uns trotzdem trauen :)
            Aber zum Glück hat alles geklappt !

            • (5) 10.08.11 - 09:03

              Huhu,

              gerade hat das Standesamt angerufen.... Unsere Unterlagen sind wieder mal zurück vom Oberlandesgericht in München und nun muss ich weitere 180,- Euro zahlen :-[ Danach kann ich angeblich endlich einen Termin vereinbaren. Ich hoffe wirklich dass wir dann so bald wie möglich heiraten können, denn der ET von unserer Maus wurde auch vorgezogen weil wir wohl nen Kaiserschnitt machen müssen.
              Da kann man doch echt verzweifeln mit unseren Behörden #schock

              LG

Top Diskussionen anzeigen