Die Nacht vor der Hochzeit ...

    • (1) 18.10.11 - 10:04

      ... Hallo ihr Lieben #winke,

      bin heute das erste Mal im "Hochzeits"-Forum - normalerweise krebse ich im "fortgeschrittener Kinderwunsch"-Forum herum #schein

      Mein Schatz hat mir dieses Jahr im Frühling einen Heiratsantrag gemacht #herzlich

      Wir haben nun beschlossen, nächstes Jahr im Frühling (vor. Mai) standesamtlich im kleinen Kreis (ca. 25 PAX) zu heiraten - übernächstes Jahr (oder vlt. auch später) dann kirchlich.

      Wie steht ihr denn zu dem Thema - die Nacht vor der Hochzeit muss jeder in seinem Elternhaus - verbringen. Mein Schatz ist der felsenfesten Überzeugung, dass er auf jeden Fall diese eine Nacht vor der Hochzeit zu Hause bei seinen Eltern verbringt ;-) Mir ist das eigentlich egal - auf solche "Bräuche" lege ich nicht besonders viel Wert .. aber wenn er meint, soll er ruhig machen #rofl

      Freue mich auf eure Meinungen #stern

      LG Kiki

      • Hallo ich finde das ist ein schöner aberglaube. Wir haben es damals auch gemacht. Allerdings hat bin ich zuhause geblieben. denn dahin kam meine Friseurin und meine Mädels und meine Mama, wir haben zusammen gefrühstückt und Alk.freien Sekt gesoffen (ich war in der 34.SSW). Wir haben zwar nur Standesamtl. geheiratet aber ich wollte es so.

        Wenn wir denn irgendwann mal Kirchl. Heiraten werden wir es wieder so machen. Ich finde es gehört dazu.

        Wenn er es doch gerne möchte, dann tu es ihm zuliebe doch. Und du kannst es ja so machen wie ich.

        LG Debbie

      Also die Nacht vor der Hochzeit haben wir beide in unserer Wohnung geschlafen.

      Allerdings habe ich mein Kleid nach dem Kauf bei meinem Vater deponiert und bin morgens nach dem Friseurtermin zu ihm und habe mich dort fertig gemacht. Wir sind dann auch getrennt zum Standesamt gefahren und haben uns dort dann zum ersten Mal in voller Montur gesehen. Das war der Wunsch meines Mannes! Er ist mit seiner Trauzeugin dorthin gekommen. Meine Schwester hat sich um unsere Tochter gekümmert.

      Guten Morgen! #winke

      Erst mal Herzlichen Glückwunsch! #herzlich

      Mein Schatz und ich werden noch vor der Geburt unseres Zwerges standensamtlich heiraten. Ende November isses soweit. :-)
      Ansich bin ich auch nicht der Typ für diese herkömmlichen Hochzeitsbräuche (es ist für uns beide die 2. Hochzeit), aber die Nacht vor der Trauung getrennt zu verbringen finde ich ganz schön. Vielleicht nicht unbedingt im Elternhaus (geht bei mir nicht, da meine Eltern über 350km weit weg wohnen). Aber mein Schatz wird die Nacht vor der Trauung bei seinen Eltern verbringen und zu mir kommt ne Freundin. Dann können wir uns in Ruhe hübsch machen. Und obwohl es "nur" zum Standesamt geht, finde ich es schön, wenn mein Mann mich wirklich erst dann sieht bzw. mich dann von daheim abholt.

      Liebe Grüße
      Manja

    • HIHI ansich ne schöne Idee aber bei mir nicht anwendbar.Heiraten in DK und sind in einem Ferienhaus.#rofl#rofl#rofl VL Kann ich Schwiegv und Mann erklären das sie in den Dünen nächtigen müssen sonst bringt es Unglück#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl
      Lg

      Dazu hatten wir garkeine Zeit. Wir hatten ja da schon den kleinen und mit den Vorbereitungen (Hatten eine Halle in der wir gefeiert haben und mussten diese selbst bestuhlen, dekorieren etc.) bis spät am Abend noch zu tun, so dass wir einfach nur froh waren im Bett zu sein.

      LG

      Wir haben das gemacht ;-) ich hab bei meinen Eltern übernachtet und mich dort auch am nächsten Tag gerichtet. Mein Mann war bei uns und hat sich da fertig gemacht.

      Ich fands toll und würde es jederzeit wieder so machen :-)

      Lg Alex

      Ich kenne den Brauch nicht, aber macht doch einfach worauf ihr Lust habt!
      Wenn der darauf Wert legt, kann er ja zu seinen Eltern gehen und Du genießt die Ruhe vor dem großen Tag #pro

      Alles Gute euch!

      Meiner hat es nach 10 Jahren auch endlich geschafft zu fragen. Wir basteln paralell auch am Kinderwunsch. Hat leider auch noch nicht geklappt.

      (11) 18.10.11 - 23:47

      Das wäre bei uns gar nicht möglich gewesen.

      Aber ich lege auch nicht viel Wert auf solche Bräuche...

      LG

      (12) 19.10.11 - 07:43

      Herzlichen Glückwunsch zum Antrag. Heiraten ist was Schönes... #herzlich

      Ob nun Brauch oder nicht... ihr solltet machen wozu ihr Lust habt. Wir haben beide jeweils bei unseren Eltern geschlafen vor 2 Jahren. Bei mir war auch noch meine Trauzeugin und ich fand es sehr schön. Haben abends im Bett gelegen und mit Sektchen über die alten Zeiten geredet. Morgens gab es dann Frühstück mit meinen Eltern und dann sind wir zum Friseur... alles ganz in Ruhe.

      Meinen Mann habe ich dann erst frühen Nachmittag beim "Fotoshooting" #liebdrueck vor der kirchl. Trauung gesehen und das war ein toller Moment.

      Würde es immer wieder so machen, aber das muss jedes Paar für sich entscheiden. #verliebt

      LG,
      melli-85 & #stern chen

      (13) 19.10.11 - 08:58

      Hallo...

      Bist du in der Fliegerei tätig ?? ("Pax")

      Würd mich nur interessieren :-)

      LG, Anja

      (14) 19.10.11 - 09:24

      Ich hatte auch erst den Gedanken, die Nacht vor der Hochzeit bei meinen Eltern zu verbringen und mein Mann sollte in seinem Elternhaus schlafen, was er kategorisch abgelehnt hat, mit der Begründung: "Ich will in meinem Bett schlafen und nicht im Gästebett"
      Ich habe dann übrigens auch ganz normal in unserer Wohnung geschlafen und das war auch gut so.
      Ich war in dieser Nacht sooooo aufgeregt und einfach froh, meine "vertrauten" Sachen um mich zu haben.
      Außerdem sind meine Eltern extreme Frühaufsteher und mein Tag ging erst gegen 9.00 Uhr los (schön duschen, pflegen, frühstücken), danach um 11.00 Uhr zum Friseur, anschließend zu meinen Eltern - Mittagessen, dann kam die Kosmetikerin zu meinen Eltern, dann hat mein Mann mich um 15.00 Uhr abgeholt, 15.30 Uhr Fototermin und um 17.00 Uhr dann Trauung im Standesamt.

      Der Tagesablauf meines Mannes war noch relaxter - er hat bis fast 11.00 Uhr geschlafen und ist dann mit unseren beiden Trauzeugen zum Essen gegangen und dann sind sie eben um 15.00 bei meinen Eltern aufgeschlagen um mich zum Fototermin abzuholen.

      Fazit
      Es ist ein schöner Brauch, oft wird ja noch der Hauseingang bei den Eltern "bekranzt", aber aus Bequemlichkeit haben wir uns gegen diesen Brauch entschieden.
      Wir wohnten beiden schon so lange nicht mehr zuhause, da muss ich dann nicht grade vor meiner Hochzeit wieder daheim schlafen.

      wir schlafen beide zu hause. (also nicht bei den Eltern, sondern unserem eigenen)
      Aber wir haben für uns uns auch entschieden, uns morgens gemeinsam fertigzumachen und gemeinsam zum Standesamt zu fahren.
      Anders wäre deine Idee siicher ne Alternative.
      Gruß, I

Top Diskussionen anzeigen