Will Heiraten aber hab keine Lust auf den ganzen Orga-Kram

    • (1) 30.01.12 - 11:55

      Hallo ihr lieben!

      Ich weiß, Jammern auf hohem Niveau. Mein Freund hat mir letzten Juni den schönsten Antrag der Welt gemacht, im November haben wir unser erstes Baby bekommen und nun wollen wir im August heiraten. Alles soweit so gut.

      Nun drück ich mich schon die ganze Zeit darum, endlich nen Termin festzumachen, zu entscheiden, ob ich gewillt bin, kirchlich zu heiraten (mein Freund ist evang. - ich nix - unser Baby wird auch nicht getauft) oder ob ich lieber nur standesamtlich will. Wen wir einladen, welche Location es sein soll (hier ist ja auch wieder wichtig: Kirchlich? Dann 'nur' nen Raum für die Feier; Standesamtlich? Dann auch was schönes, tolles, schlossähnliches dafür)... Catering oder Restaurant? Und dann geben diese Menschen natürlich auch keine genauen Infos auf Homepages, sondern man muss überall anrufen und dann am besten gleich an alles denken und auch schon ganz genau wissen, was man will...
      Aber OH MEIN GOTT EINE HOCHZEIT IST SO SAU TEUER!!! Okay, mein Freund hat gut was angespart, hat auch einen recht gut bezahlten Job (ich bin noch im Referendariat). Aber da graut es einem trotzdem davor, irgendwelche Pläne zu schmieden... Ich hab auch immer geträumt von ner gaaaanz tollen Hochzeit. Im Schloss... Mit toller Musik... Mit einer Feier im Grünen... (am besten noch eine Trauung unter freiem Himmel - aber was, wenn es regnet oder 35°C im Schatten sind???) vielen weißen Luftballons...

      Naja, genug gejammert. Aber irgendwie versaut einem diese Planerei und Entscheiderei die ganze Vorfreude auf die Hochzeit. Geht es sonst noch jemandem so?

      Liebe Grüße von der überforderten Soleil

      • (2) 30.01.12 - 12:17

        Das ist auch genau der Grund, wieso wir noch nicht geheitatet haben! Ich würde ihn schon heiraten (er mich auch :-)) aber wir haben einfach keinen Bock auf den ganzen Stress: Termin finden, bei dem wieder irgendjemand von der Verwandtschaft nicht kann/will.... Blöde Karten aussuchen, wobei mir mit Sicherheit der passende Text nicht einfällt.. verpflichtet gefühlt, Leute einladen zu müssen, die ich nicht sehen will (wir arbeiten beide in der Verwaltung, deshalb müssten den Chef ect. auch einladen)...

        Wollte eigentlich auch immer eine tolle Hochzeit auf einem Schloss, aber nachdem ich mir die Preise angesehen habe, stecke ich das Geld lieber in unser Haus...

        Naja, irgendwie kommen wir schon auch noch unter die Haube..;-)

        LG#winke

        Mir haben schon die Taufen gereicht ;-)

        An Eurer Stelle würde ich NICHT kirchlich heiraten wenn Ihr damit nix am Hut habt!!! Also eine Sorge weniger ;-)

        Schonmal über nen Hochzeitsplaner nachgedacht? Klar kosten die was, aber sparen Nerven.
        Wegen Räumlichkeiten seid Ihr vermutlich schon knapp dran wenns August sein soll.
        Gibts ne Hochzeitsmesse bei Euch? Bei unserer kann man sehr viele Infos sammeln inkl. dem Papierkram weil da auch das STandesamt vertreten ist.
        In vielen Städten haben auch die Standesämter tolle Räumlichkeiten zum Feiern, dann wäre die Raumfrage auch geklärt.

        Und zum Schluß - man kann auch ohne Trauschein glücklich sein #huepf

        LG,

        Hermiene

        (4) 30.01.12 - 13:42

        ich hatte vor kurzen kunden die "heimlich" geheiratet haben. die wollten das ganze brimborium auch nicht. waren aber auch um die 40jahre alt. sie hatten 2 15 und 17.j. kinder denen sie es erst am abend vor der trauung erzählt haben. am nächsten tag nur mit den kindern.

        abends bin ich zur party.

        die wurde als familien und freundeparty deklariert.

        es wurde gesagt das seine frau jetzt einen anderen namen hätte, und zwar seinen. alle waren baff aber haben sich gefreut. ich habe dann zum beweis die hz fotos über einen beamer laufen lassen.

        marcella

      • wir haben heimlich geheiratet und nur zu zweit in einem anderen Ort, haben uns ein richtig schönes Wochenende gemacht mit Romantikhotel, schickem Mietwagen und lecker Essen .... war ein wunderschönes, rundum gelungenes Wochenende, ich würd es jederzeit wieder so machen, haben dann am nächsten Tag unsere engste Verwandschaft überrascht und sind mit denen dann mal schön essen gegangen. Klar haben einige Leute komisch geguckt, als sie uns beide (ich im Brautkleid und er im Anzug) gesehen haben und niemand anderen dazu ... aber das war uns egal

        Hallo.

        Wenn Du nicht kirchlich bist, würde ich auf die kirchliche Hochzeit verzichten. Standesamtlich reicht ja auch.

        Wenn Du auf alles kein Bock hast, engagier einen Weddingplaner. Kostet Geld, aber weniger Nerven. ;-)

        Wir wollten auch unbedingt heiraten ("nur" standesamtlich), aber es ist viel Stress und viel Geld. Aber die Lust kommt beim Planen. Und manchmal ergibt sich doch das eine oder andere Schnäppchen. Beginn doch mit was schönem: Kleider anprobieren. ;-) Wir heiraten im September und haben bereits einiges in die Wege geleitet:
        - Termin ist festgelegt.
        - Da wir 14 Uhr heiraten werden, dürfen wir das Haus für die Party anschließend nutzen. (im "weißen Haus" ist das Standesamt untergebracht und einige Räume, die wir dann nutzen können. Alles liegt in einem tollen Park).
        http://www.agra-park.info/hochzeit
        - Das Catering arbeitet mit dem weißen Haus zusammen. Da wir auch noch die Besitzerin des Caterings kennen (Ihr Sohn und meiner sind Freunde im Kindergarten), haben wir ein gutes Angebot bekommen.
        http://restaurant-city.de/cms/index.php?page=hochzeit
        - durch den Caterer haben wir Kontakte hergestellt für Blumen und Kuchen/Torte und bekommen dort auch Spezialpreise
        - Einladungskarten haben wir über Ebay drucken lassen (werden Ticket-Karten = sind originell und kosten nicht ganz so viel wie die normalen Karten. Waren glaub ich 1,10 Euro/Karte. Die anderen Karten kosteten locker 2,50 Euro pro Karte)
        - nächste Woche Samstag geh ich mit meiner Trauzeugin Kleider ausprobieren.
        - haben Gästeliste zusammen
        - das Hotel mit Catering hat auch Zimmer, die wir wahrscheinlich benötigen, weil wir auch Gäste von außerhalb bekommen. Wenn man Catering und Zimmer nimmt, werden die Zimmer günstiger.
        http://restaurant-city.de/cms/index.php?page=pension
        - Mein Freund hat einen DJ bei der Hand, der einen Freundschaftspreis macht. Es ist schon abgeklärt, dass er auch während der Feier dort sein kann.
        - Haben uns zufällig das Datum ausgesucht, wo im Park ein tolles Lichterfest ist. Letztes Jahr leuchteten 10.000 Kerzen im Park. Kostenlose Romantik.
        http://www.info-tv-leipzig.de/news/info-tv-news/allgemein/agra-park-erstrahlt-im-kerzenschein/

        Es macht schon sehr viel Spass inzwischen, obwohl ich auch erst keine Lust hatte. Aber wenn man mal anfängt, ....

        LG
        Franzi

        • (7) 30.01.12 - 19:40

          ich bin zwar RK, mein freund ist nicht in der kirche. ich wollte früher auch immer kirchlich heiraten aber mittlerweile brauch ich es irgendwie auch nicht mehr. gehe sonst auch nicht jeden sonntag in die kirche also warum dann das "theather"?

          man kann auch standesamtlich schön in weiß heiraten (was wir auch in mai tun werden und mitten in der planung stecken) und auch sonst mit allem pipapo, wenn man es möchte.
          mich hat auch einiges abgeschreckt, was die planerei angeht und vor allem die gästeliste aber nach so vielen nachdenken und so, bin ich heute soweit angekommen, dass ich wirklich nur leute einlade die ich mag, die ich gerne dabei haben möchte und die mir meine hochzeit nicht versauen - auch wenn einige nicht eingeladen sind.... geredet wird trotzdem, ob es darum geht wer eingelden war und wer nicht oder wie toll oder weniger toll das kleid ist oder das essen oder oder,... von daher kann ich jetzt damit leben und seitdem geht die planung auch viel einfacher und macht jetzt immer mehr spaß!!
          jetzt haben wir schon so viel:-) angefangen von kleid über DJ, location bis hin zum auto und fotografin usw, ... fehtl nur noch deko und die einladungskarten auf die wir noch warten.

          also lass dich nicht stressen, lade ein wen du gerne dabei haben möchstest und nach und nach nimmt alles formen ein und du bist happy, dass dies und jenes längst abgehackt werden kann! viel spaß dabei#blume

      Hi,

      ich (inzwischen 10 Jahre verheiratet) kann dich supergut verstehen. Ich habe im Studium in einem Restaurant gearbeitet, wo es jedes WE ein bis zwei Hochzeiten gab, es war sautuer und ich kann dir sagen, es lief selten rund (Gäste stritten sich, Alleinunterhalter war eine Katastrophe, etc. etc.).

      Mein Mann und ich sind beide sehr gläubig, aber es war mir nicht wichtig, dass an dem Tag 70 Verwandte da sind, die mit Kirche z.T. gar nichts am Hut haben und sich ggf. voll daneben benehmen. Daher haben wir heimlich geheiratet und uns voll auf unser Eheversprechen konzentriert. Da wir im Studium waren, sind wir danach noch drei Wochen zelten gegangen und bis wir wieder daheim waren, hatten sich auch alle Verwandten beruhigt. LOL.

      Vorbereitung der Hochzeit umfasste zwei Stunden (Kleid aussuchen eingeschlossen), Trauzeugen hatten wir aus dem Internet (mit einer noch immer Kontakt, sehr nett), wir heirateten und gingen mit den Trauzeugen (die wir für eine katholische Eheschließung brauchten) noch nett essen, sagten Tschüß und genossen drei tolle Wochen ... ohne Stress und riesige Kosten.

      Heute bin ich fast 40 und ich stehe noch immer dazu :D. Inzwischen kann ich die Enttäuschung meiner Mama etwas besser verstehen, aber für uns war es wirklich das allerbeste! Nicht jeder ist dafür geboren, groß zu heiraten!

      GLG
      Miss Mary

Top Diskussionen anzeigen