Hochzeitsgeschenk für Bruder und Schwägerin gesucht

    • (1) 13.02.12 - 08:08

      Hallo!

      Ich bin auf der Suche nach einem Hochzeitsgeschenk. Mein Bruder heiratet demnächst ("nur") standesamtlich.

      Mir fällt absolut nix ein. Da er auch weiter weg wohnt, weiß ich auch nicht so recht, was ihm und seiner Frau gefallen könnte. Habt Ihr Ideen?

      Im Anschluss an die Hochzeit geht es am nächsten Tag in die Flitterwochen. Ihnen Geld für die Reise zu schenken, finde ich doof.

      LG

      • (2) 13.02.12 - 08:58

        Guten morgen,

        mein Bruder hat im September geheiratet und wir haben ihnen ein nettes Bäumchen (Hochzeitsbaum) gekauft und den mit ganz vielen 5 € Scheinen (die zu Blüten gefaltet waren) behängt.
        Eine Hochzeit ist ja meist sehr kostspielig und da ist Geld oft sinnvoller als die irgendwelche Gegenstände die man vielleicht nicht mal wirklich braucht. :-D
        Wir wünschen uns zur Hochzeit auch nur Geld und hoffen davon den großteil unserer Hochzeit bezahlen zu können!

        LG janinechen

        • möchtet ihr feiern, weil ihr mit den lieben den schönsten tag eures lebens zusammen verbringen wollt oder weil die gäste eure hochzeit finanzieren sollen?
          darauf zu spekulieren finde ich dreist. wenn man jemanden einläd, dann kann man doch nicht erwarten, dass man (geld)geschenke im gegenwert seines aufwandes erhält.

          wenn man es sich nicht leisten kann größer zu feiern oder gar zu feiern, dann sollte man es lassen oder noch warten.

          gruß

          • Da hast du mich wohl etwas falsch verstanden.
            Es steht ja wohl jedem Hochzeitspaar zu, sich von den Gästen lieber Geld als Geschenke zu wünschen, oder?

            gruß

            • natürlich steht es jedem zu, geld kommt natürlich immer gut an ;-) und man kann damit auch mehr anfangen, keine frage, würde es aber nicht erwarten von den gästen und schon gar nicht großartig die kosten der hochzeit damit decken. wenn ich mir keine hochzeit groß leisten kann, dann lass ich es.
              es kam halt so rüber, als wenn die gäste mit den geldgeschenken EURE hochzeit damit finanzieren sollen.
              man hört ja auch oft, dass gäste soviel geld schenken, sodass sie das essen/trinken wieder raushaben, aber das ist doch nicht sinn der sache, oder? bin ich gast oder sponsor?
              jeder schnekt nur das was er geben kann oder was er meint geben zu können.

              das sollte jetzt nicht blöd rüberkommen. falls ja, tut es mir leid.

          Zudem habe ich nie von einem Geldgeschenk gesprochen das einen Gegenwert darstellt, es ging lediglich darum das ich lieber Geld geschenkt bekomme, was ich dann z.B. für einen Teil der Hochzeitskosten verwenden kann als z.B. wie es einer Bekannten ging, die von ihrer Tante eine versilberte Gießkanne zur Hochzeit bekommen hat und sie jetzt nur der Tante zu liebe rumstehen hat!

    (7) 13.02.12 - 09:09

    Hallo, ich bin auch der Meinung mit Geldgeschenken kommst du immer gut an.
    Ich würde nett Verpacken und dann schenken (z.B. an einen Blumenstrauß Geldscheine befestigen...).
    Oder frag einfach deinen Bruder ob sie was brauchen!

    LG

    (8) 13.02.12 - 09:58

    Ich finde Geldgeschenke auch immer gut. Kann man ja immer sehr nett verpacken.

    Mein Freund hat seinem Bruder vor zwei Jahren das geschenkt:
    Er hat eine große Kiste (2x1,0,5m) aus Holz gezimmert. Da drinnen waren ca. 80 Dosen mit Konserven (Obst, Gemüse, Eintöpfe, Fertigessen etc.), aber keins war beschriftet. Er hat alle Etiketten abgemacht. *grins*

    Dann waren in der gesamten Kiste noch 100 Euro in 1-Cent-Stücken. Mein Freund hat sehr lange gesammelt dafür. Mein Schwager hat damals echt gerollt, aber er hätte es auch zur Bank bringen können. Die haben eine Maschine dafür. :-)

    LG
    Franzi

    • (9) 13.02.12 - 10:01

      Wie viel Geld findet Ihr denn angemessen?

      Es sind mein Mann, unsere beiden Kinder und ich.

      Es wird mit der Familie Essen gegangen.

      • (10) 13.02.12 - 10:13

        Schwierig zu sagen. Ist wohl auch davon abhängig, wie Euer Verhältnis ist, wieviel Ihr verdient.

        Ich war damals noch nicht seine Schwägerin, aber ich hatte ihm als Kumpel 30 Euro geschenkt. Sein Bruder halt 100 Euro.

        (11) 13.02.12 - 10:16

        Hallo, ich habe mich mal schlau gegoogelt über Gedgeschenke, angemessen für eigene Verwandschaft sind ca.150-200€.
        Aufjedenfall bekommen wir auch von unseren Geschwistern auch so viel Geld( es sind halt Geschwister).
        Musst ihr halt wissen wieviel ihr ausgeben wollt.
        Also ich finde 100€ wären viel zu wenig.

        LG

        • (12) 13.02.12 - 10:24

          Kommt halt immer drauf an, wie viel Geld man zur Verfügung hat. ;-) Wir können keine 200 Euro verschenken. Auch nicht an die Familie. Das wäre 1/6 meines Lohns. Hab gefunden, dass ab 100 Euro innerhalb der Familie in Ordnung sind. :-)

          • (13) 13.02.12 - 10:52

            ...und ich finde 100€ schon viel!

            Als mein Bruder geheiratet hat, hab ich ihnen 50€ geschenkt und habe Ihnen im Gummibärenlang ein ganz großes Glas mit GummiHerzchen füllen lassen... allerdings hab ich 1/5 mit chilliherzchen füllen lassen... Liebe ist ja nicht immer süß... :-) sie haben sich darüber sehr gefreut!

            ich denke sowas langt auch..ich habe mich auf jeden fall nicht schlecht gefühlt nur weil ich eben nicht soviel Geld habe..

      (14) 13.02.12 - 10:19

      Achso was vergessen schau mal

      http://www.geschenke.de/hochzeit/welchen-betrag-schenken.htm

      • (15) 13.02.12 - 10:49

        Also ich fände auch ein Geldgeschenk am Besten.

        Schön eingepackt und gut ist.

        Ich hatte meinem Bruder und meiner Schwägerin damals (vor ca. 6 Jahren) 150€ zur Hochzeit geschenkt. Hatte da aber auch nicht sooo viel Geld. Heute würde ich bestimmt 200-250€ für die Hochzeit meines Bruders ausgeben....

        Tja, hätte er mal ein paar Jahre gewartet :-p ;-)

        Gruss
        helga

(16) 13.02.12 - 14:40

Hallo,

ich habe einmal meiner besten Freundin einen Gutschein für ein Fotoshooting geschenkt. Eigentlich war es so gedacht dass sie als Brautpaar (haben nämlich auch nur standesamtlich geheiratet) nochmal ganz tolle Fotos von sich bekommen, hätten ja ihre Sachen dort noch einmal tragen können.

Sie konnten dort ganz in Ruhe hinkommen, sich fotografieren lassen wie sie wollten (im Endeffekt haben sie 3 Jahre später die ersten Bilder von ihnen und ihrem kleinen Sohn machen lassen) und vielleicht können Sie eines der Bilder ja auch für die Danksageungen verwenden.

Also, meine Freundin hatte sich riesig gefreut!

LG

Top Diskussionen anzeigen