Freundinnen und anhang? Seite: 2

        • (26) 15.02.12 - 09:43

          eigentlich haste ja recht mit dem polterabend!

          wir machen keinen, denn wenn wir noch polterabend machen würden für ALLE, dann hätten wir kostentechnisch ne 2te hochzeit... weil da würden nämlich wirklich alle kommen und wenn man da auf 200 leute kommt (weil auch jeder natürlich mit anhang) und sie auch nicht aufm trockenen und knorrenden magen stehen lassen möchte. also meines erachtens nach ist das auch ein sehr kostenspieliger spaß, so schön es auch sein mag...

          dann lieber wirklich eine schöne hochzeit mit allen die man gerne um sich hat - samt anhang versteht sich und gut ist.

          ich war auch schon auf einigen hochzeiten und es war nie die frage ob mit oder ohne anhang, denn das war immer selbstverständlich. und wenn man eh schon paar tasuend für ne hochzeit ausgibt dann machen einen die paar leutchen auch nicht mehr arm.

          es ist aber grundsätzlich schwierig mit dem einladungen.. ich lade auch zum beispiel keine cousinen aus meiner heimat, weil ich sonst nix mit denen zu tun hab... selbst zum geb ruft man sich nicht an also was sollen sie dann auf meiner hochzeit? hab mich auch schwer getan anfangs, aber mittlerweile finde ich, muss man da wirklcih abwägen. und mir pers. ist es wichtiger meine guten freundinen (eine auch mit neuen freund den ich nicht kenne, weil noch keine gelegenheit) bei mir zu haben als kollegen oder verwandte die man 1 mal in 5 jahren sieht...

          • (27) 15.02.12 - 10:34

            HI#winke,

            wir haben die EInladungsliste ganz einfach erstellt:

            Freunde und nahe Verwandte und zwar nur die, wo wir auch sicher waren, wir haben kein Problem, wenn die neben uns am Brauttisch sitzen.

            Wir haben immer durchgespielt: wenn X kommt, würde ich wollen, das sie neben mir am Brauttisch sitzt....wenn ja wurden sie eingeladen und wenn nein dann halt nicht.

            Bei und kam es eh nicht hin mit Verwandtschaft oder Trauzeugen am Brauttisch also hatten wir unsere besten Freunde bei uns sitzen gehabt.

            Wir hatten keinen mit "wenn wir A einladen müssen wir auch B einladen" und ich habe mich riesig über die Freunde von meinem Mann gefreut, die ich selber nicht kannte aber vom erzählen schon viel wußte. Oder die Männer meiner Freundinnen, die zu weit weg wohnten, so das ich das auch nicht alles mitbekommen habe.

            Ach, wir hatten eine so tolle Party, das wir sie zum 10.Hochzeitstag wiederholen möchten - nächstes Jahr#schwitz

            Grüße
            Lisa

      (28) 15.02.12 - 09:39

      Hi,

      ich finde solch ein Verhalten "mega" peinlich und ohne Anstand.
      Das kannst Du machen, wenn Du ein Weiberabend machst, wo die Männer nicht erwünscht sind.

      Ich würde auf solch eine Einladung gar nicht reagieren, wenn mein Mann ausgeladen ist, denn für mich heißt das klar und deutlich "ich bin erwünscht und mein Mann unerwünscht".

      Eine Hochzeit ist in der REgel ein Ereigniss wo die Partner mit eingeladen werden.

      Alle kommen dann mit Partner ausser die Freundinnen müssen sich alleine am Abend vergnügen. Und da ja oft nur die Partner miteinander Tanzen....ein schöner langweiliger Abend!

      Naja, stell Dich dann mal drauf ein, das Du in Zukunft alles ohne Deinen Partner machst, bzw. auch dann auch ohne zukünfige Kinder eingeladen wirst.

      So eine Hochzeit ist doch ein toller Anlass die Partner auch kennenzulernen!!!!
      Aber wenn es bei Dir nur ums "durchfüttern" geht, dann lade die Freundinnen doch gar nicht ein, scheinen Dir eh nicht wichtig genug zu sein.

      Grüße
      Lisa

    Hallo,
    ich finde das völlig daneben.Weder in meinem Umfeld , noch in dem meiner Tochter wurden jemals Einladungen zur Hochzeit ohne Partner ausgesprochen.

    <<<Ich meine rein finanziell muss es doch nicht sein 4personen die man kaum kennt mit durchzufüttern, oder?<<<
    Kann ich nicht nachvollziehen.Hochzeitsfeier und durchfüttern, merkwürdig und ungastlicher Zusammenhang.
    Wenn es so knapp ist finanziell, würde ich im Familienkreis feiern.

    L.G.

    • Es ging darum 4 (es sind sogar nur 3- wenn die eine Single bleibt) die ich nicht kenne! Wir sehen uns nun zum Teil nur 1-2x im Jahr und da sind NIE unsere Partner dabei!

      Ich wollte eure meinung hören und nicht gesteinigt werden...

      Aber egal#bla

      • Du wurdest nicht gesteinigt ... sondern Du hast Meinungen gehört.
        Bis auf eine Userin durch die Bank dieselbe konträre Meinung ... vielleicht solltest Du darüber nachdenken, anstatt jetzt sauer zu sein, dass bis auf eine niemand Deiner Meinung war.

        • Ja, hedda! Du bist hier die geilste und nur deine meinung zâhlt...

          Ich bin nich sauer! Ich wollte EINE meinung und nich von einigen hier predigen hören/ lesen wieeee unhöööflich ich doch bin. Es gibt hier beiträge die sich mehrfach wiederholen.

          • Was ist los ... #kratz

            >>> Ich wollte EINE meinung <<<

            Die hast Du doch nahezu einstimmig bekommen ... mir wäre es neu, dass ein Thread nach der ersten Antwort geschlossen werden muss, nur weil die Gefahr besteht, dass weitere Meinungen denselben Tenor haben.

            >>> und nich von einigen hier predigen hören/ lesen wieeee unhöööflich ich doch bin. <<<

            Und es ist doch völlig normal, dass man seine Meinung begründet.

            Für die Zukunft empfehle ich Dir folgenden Hinweis in Deinen Beiträgen:

            "Wenn Ihr derselben Meinung wie in der ersten Antwort seid, dann schreibt diese bitte nicht ... und wenn ihr es doch tut, dann bitte ich darum, Eure Meinung nicht zu begründen."

            Du bist echt der Knaller!

            • Wenn du mal nachdenken würdest und nicht provozieren wölltest hättest du verstanden, dass ich meinte dass einige user sich hier mehrfach wiederholen. Bsp twin! Es sind hier mehrere antworten wo immer der gleiche inhalt ist!

              Es ist klar dass ich nicht nur eine antwort haben wollte, sondern eine meinung pro user.

              Ach egal...

              • Wo provoziere ich denn?

                twins hat innerhalb der Diskussion verschiedenen Usern geantwortet, und selbst mit gleichem Inhalt ist das völlig in Ordnung innerhalb der verschiedenen Diskussionsstränge ... es zwingt Dich doch keiner, die Beiträge zu lesen, die gar nicht für Dich bestimmt waren.

                Jetzt hier zu fordern, jeder darf seine Meinung nur 1x kundtun, ist wirklich ... ich weiß gar nicht, wie ich das nennen soll ... mir fehlen bei Deinem Gebaren hier echt die Worte.

Ohne Partner einladen ist ein absolutes No-Go !!!
Wenn ihr es Euch nicht leisten könnt, müßt Ihr eben weniger einladen.
Wir haben auch überlegt: lädt jeder von uns 10 Kollegen ein macht dies 40Personen nur Kollegen. das war uns zuviel und so haben wir nur jeweils zwei enge Kollegen eingeladen (PLUS Partner)!
Dann machst Du entweder

- vor der Hochzeit einen Mädelsabend (oder Junggesellenabschied) oder
- macht einen Polterabend und ladet sie nicht zur Feier ein
- lädst nur zum Empfang ein (dann ists nicht so teuer)
- oder laßt es bleiben und schickt nur ne Karte
Gruß, I.

(38) 15.02.12 - 12:47

Hallo!

Ja, das finde ich sehr unhöflich.

Ich war einmal bei einer ehemaligen Klassenkameradin ohne meinen Mann eingeladen. Damals bin ich tatsächlich hingegangen wenn auch sehr mit Widerwillen. Jetzt würd ich sofort absagen wenn man mich ohne meinen Mann einladen würde.

Ein Jahr später haben wir geheiratet und wir haben diese besagte Klassenkameradin MIT ihrem Mann eingeladen.

LG

Hallo,

erstmal eine kleine Anekdote: Ich kannte meinen Partner genau 6 Wochen als seine Schwester heiratete und ich war selbstverständlich eingeladen, saß am Familientisch und bin auch auf den Familienfotos mit drauf.

Mich kannte dort keiner und trotzdem wurde ich liebevoll für ein ganzes WE durchgefüttert.

Wäre ich nicht eingeladen gewesen, hätte mich das zumindest irritiert und ich hätte mich gefragt, ob sie meinem Partner nicht zutrauen würden, eine angenehme Person als Lebenspartnerin auszuwählen.

Nun sind mir einige meiner Freunde mindestens genauso nah, wie meine Familie und ich bin mit ihnen befreundet, gerade weil wir ähnliche Sichtweisen haben. Ich traue ihnen also stets zu nicht den größten Trottel auf Gottes grüner Erde anzuschleppen und würde es daher vollkommen ihnen überlassen, ob sie ihn zu einer solchen Veranstaltung mitnehmen möchten und denjenigen selbstverständlich auch einladen.

Ebenso bei Geburtstagsfeiern und ähnlichem. Da Hochzeiten jedoch gerade auch noch Veranstaltungen der Liebe sind, wäre ich doch schwer irritiert, wenn ich das nicht mit meinem Liebsten erleben dürfte und würde auch nicht kommen.

VG,
kitty

Top Diskussionen anzeigen