durchbrennen und dann ne fete???

    • (1) 24.02.12 - 15:46

      Hallo ihr Lieben!

      "Wir" stecken mitten in unserer Hochzeitsplanung...hätte ich vorher gewusst, wie anstrengend das wird, wär ich gleich durchgebrannt!

      Nun hat mein Liebster aber schon im letzten Juni ganz offiziell auf dem Geburtstag und Hochzeitstages meines Bruders und natürlich dessen Frau meine Eltern gefragt....leider hatten wir schon ein paar Vorstellungen bezüglich der Feier und dem ganzen Drum und Dran...Schloss und groß und elegant und die ganze Familie und viele Freunde...und haben diese auch kundgetan...

      Naja, ich bastel jetzt auch schon an den Einladungskarten und finde das ausgleichend und entspannend - auch wenn die Gästeliste total lang ist.

      Eine feste Lokalität haben wir noch nicht, der Termin steht für uns nur als Wunschtermin. Also wenn wir in den nächsten Wochen was tolles finden und das dann auch noch mit dem Datum passst, wär´s perfekt....eigentlich...

      Mittlerweile kommen mir so viele Gedanken - vielleicht/ wahrscheinlich auch unnötig... - aber was ist mit der gesamten Unterbringung, wenn wir nicht hier im Umkreis feiern. Ich weiß, dass das Brautpaar nicht für die Unterbringungskosten usw. aufkommen muss oder sollte, aber allein meine Familie ist soooooo groß....
      Das eine Hochzeit so oder so Geld kostet ist klar und dass es dann auch viel Geld wird bei unseren Vorstellungen ist auch klar, wir würden auch nicht in Armut verfallen, aber ich frage mich ob das nötig ist so riesig mit allen zu feiern. Da habe ich irgendwie bedenken, dass es uns zuviel wird oder mir...also, eigentlich, dass es zu perfekt werden könnte - das mag ich, aber nicht immer - ich mag es auch öfter völlig abgedreht und locker...
      Dazu kommt auch noch, dass mein Cousin im Mai heiratet, auch ganz groß, aber auch mit Kirche und dann in nem 4-5 Sterne-Luxushotel und wenn auch weit weg vom Familienkern und offiziellen "Dorfgeschehen" ->alles wird perfekt...
      Könnten wir auch machen...abgesehen von der Kirche - wollen wir nicht! Aber bei zwei großen Hochzeiten innerhalb der Familie, weiß ich ganz genau, dass ein Teil meiner Familie Vergleiche auftischen wird, die mich dazu verleiten werden dem Bedürfnis nachzugehen und diese "rauszuschmeißen"....ohh, Himmel - wird wahrscheinlich meine Mutter wieder an erster Stelle stehen....
      Nach all diesen neu hinzugekommenen Gedanken steht nur ein großer Begriff in meinem Köpfchen :"Verwirrung"!!!

      Will ich noch riesig auf nem Schloss heiraten??? Wär ja schon ein Traum...
      Kurzum; mittlerweile würde ich gerne die Einladungen so verschicken - als Hochzeitseinladung - wann, wo, mit Kleiderordnung wie auch immer - für das Datum auf der Einladung ne riesen Fete organisieren und zu Beginn der Fete mal Läuten lassen, dass wir bereits vor Tagen/ Wochen (nur mit Trauzeugen) geheiratet haben und das nun ordentlich feiern wollen....
      Ja und dabei könnten wir heiraten wo wir wollen, egal wie luxuriös, mit unseren besten Freunden als Trauzeugen und deren Partnern danach feiern und später eben die gesamte Bagage mit einer großen, lockeren und ausgelassenen Feier...

      Ich weiß nicht, was ich machen soll...mein Zukünftiger hat Bedenken, dass wir zu vielen vor den Kopf stoßen würden...aber zumindest kann man dann auch ALLE einladen ohne auch nur im Geringsten Gewissenskonflikte bekommen zu müssen!?!!?!?

      Bitte teilt mir mal eure Meinungen mit, was ihr vom Durchbrennen haltet?

      Ich freu mich schon auf die Antworten#freu

      #sorry für den eledig langen Text - ich kann mich nicht gut kurzfassen:-p

      LG, Miri

      • (2) 24.02.12 - 16:44

        Hallo Miri,

        das ist eine super Idee!! Werde es wahrscheinlich auch so machen. Denn da wir zusammen arbeiten, müssten mein Mann und ich die gesamte Kollegschaft mit einladen. So kämen wir mit Familie auf mindestens 180 Leute. Sorry, aber da ich und auch er nicht mit allen so einen superguten Kontakt haben, um zu sagen "Mit denen möchte ich einfach meinen wichtigsten Tag im Jahr feiern" (gilt übrigens auch für einen Teil unserer Familie ;-) ) werden wir es auch so machen, dass wir nur mit Trauzeugen und Eltern irgendwo heiraten werden und dann eine schöne große Grillparty für alle schmeißen. Das ist einfach auch alles ungezwungener und da werde ich mich einfach auch wohler damit fühlen.

        LG Dani#winke

        • (3) 24.02.12 - 18:54

          Haha #verliebt

          Ja, wir arbeiten auch in dem gleichen Laden, nur in anderer Hierarchie und eigentlich haben wir jeweils 95% unserer Kollegen/ Vorgesetzten/Untergebenen total gerne und machen da bzgl. Hierarchie :-p auch keine Unterschiede...wir würden am Liebsten von unseren Kollegen diese 95% einladen, was dann schon wieder ohne Anhang mindestens 40 Leute mehr macht....da unser gemeinsamer Freundeskeis sehr groß ist und ganz alleine meine Familie (Pflichtprogramm-nicht alle, die ich gern dabei hätt...also fehlen noch liebe Leute...) 56 Personen zählt...naja, wir kommen auch auf eine solch utopische Gästeanzahl...
          Die Planung liegt mehr in meinen Händen, er sagt seine Vorstellungen und seegnet manches ab...von diesem Plan hab ich ihn noch nicht so überzeugt...aber mich reizt er immer mehr!!!
          Ausserdem können wir UNSERE Hochzeit dann richtig ausgiebig genießen, mit allem Drum und Dran, das wär doch auch herrlich.
          Ich glaube eben nur, dass wir das, falls wir es machen, wirklich als Überraschung für die Gäste aufheben müssen, denn sonst werden sie versuchen uns alles auszureden...
          Ach, ich bin voll deiner Meinung, obwohl ich sogar auf die Trauzeugen reduzieren könnte und die große Fete kommt für alle, denn dann kann man niemanden vor den Kopf stoßen #sonne
          was soll ich nur machen...um ihn davon zu überzeugen???:-p

          • (4) 24.02.12 - 20:07

            huhu,

            ich find die idee klasse. DENN:

            wir haben zu dritt geheiratet! wir zwei + unser sohn.

            gerade weil wir keine pflichveranstaltung daraus machen wollten und weil wir für uns heiraten und nicht, um leuten ein rauschendes fest zu bieten, wobei der großteil einfach nur dabei ist, weil es sein muss und nicht, weil uns an denen was gelegen hätte.

            wir haben nach der trauung angerufen und gesagt: wir haben eben geheiratet!

            wir stießen bei einigen wirklich auf unverständnis, denn man muss doch die korken knallen lassen etc. und genau das war der punkt, an dem wir sagten: nä, wat ham wa dat toll gemacht!

            immerhin ging es nur um uns drei und nicht um die erwartungshaltungen anderer.

            das macht der wunsch einer hochzeit für mich aus und ich find es viel romantischer als auf nem schimmel angeritten zu kommen;-)

            alles liebe euch beiden#herzlich

            • (5) 24.02.12 - 20:47

              Danke!

              Das finde ich ja auch, auch wenn ich ne große Fete danach schmeißen möchte...aber das Wichtigste sollte meiner Meinung nach noch schön entspannt abgehen...aber noch hab ich ihn nicht davon übrezeugt...

              Mittlerweile hab ich mich mit meiner besten Freundin und Trauzeugin ausgetauscht...über fb, da sie wegen eines Stipendiums in Bruntal ist...und wie es immer mal so ist, muss man sich schriftlich ja mal missverstehen...
              So, wie sie mich missverstanden hat, hat sich für mich noch eine weitere Option eröffnet...Den Vormittag aufm Schloss heiraten, mit Trauzeugen (und wenns nach meinem Zukünftigen geht auch mit Eltern und Geschwistern) und nem lecker Essen und superschönen Hochzeitsfotos und dann am Abend, an einem anderen Ort mit allen die Sau rauslassen! Das wäre zumindest meinerseits ein Kompromiss...aber auch davon ließ er sich nicht innerhalb von 1,5 Stunden überzeugen...naja, ein bisschen Zeit haben wir ja noch #sonne

              Es ist echt super "hier"! Klar, dass ich keine Masterantwort bekomme - muss ja jeder sein Ding machen, aber dass mich ein einfacher Austausch so inspirieren kann...SPITZE! DANKE#pro #huepf

      (6) 24.02.12 - 21:31

      Du heiratest (eigentlich) nur einmal - sollte es da nicht so sein, wie du es dir wünschst???

      Im nachhinein muss ich sagen, hätte ich soooooo viel anders gemacht - vorbei!
      Also Perfekt wird es sowieso nie werden!

      Gruß courtney

      P.S. ich würde übrigens kein 2. Mal so groß heiraten - das hatte ich schon - jetzt würde ich Durchbrennen ;-)

    • (7) 24.02.12 - 21:32

      Hallo,

      also eigentlich finde ich Deine Idee gut.

      Aber.......wir haben ganz alleine heimlich geheiratet und meine Eltern waren hinterher schon ziemlich enttäuscht, nicht bei der Trauung der einzigen Tochter dabei gewesen zu sein (was ich ja auch verstehen kann). OK, wir haben dann die kirchliche Trauung zwei Jahre später mit allem Tamtam gefeiert, aber gerade meine Mama war doch sehr geknickt. Wenn Du aber meinst, dass das bei Euch kein Problem ist, dann mach es so.

      Viel Spass noch bei den Vorbereitungen (egal wie es wird)
      LG
      Isabell

      (8) 24.02.12 - 21:33

      ..auf nem schloss heiraten? ware ja schon mein traum.....

      warum nicht???
      das wird ein ganz anderes ambiente sei wie in einem hotel...da kann man kein vergleich machen.
      und wenn, macht ihr die party, damit es den anderen gefaellt oder wollt ihr fur euch eine tolle hochzeit haben?
      JEDE hochzeit hat was fuer sich, jede hochzeit hat was besonderes ihr eigenes flair.

      und wenn einer oder mehrer nicht zufrieden sind, was solls, solche meckerer gibt es immer, die sind aber selten mit etwas zufrieden.

      wenn ich durchbrennen wuerde, dann in den flitterwochen am strand heiraten oder auf einer burg in schottland, oder oder oder....dann habt ihr noch eure ruhe und fertig. trauzeugen, etc. braucht ihr auch nicht....sonst hat es ja nichts mit durchbrennen zu tun..

      gruesse lisa

      gruesse
      lisa

      (9) 25.02.12 - 19:58

      Hallo,
      ich würde nach dem Bauchgefühl und deinen Vorstellungen gehen.
      Ich hatte auch eine große Hochzeit geplant mit allem drum und dran, ich hatte sogar schon ein Kleid ausgesucht...
      Aber es ist echt alles schief gegangen. Erst wurde die wichtigste Person für mich, meine beste Freundin und Trauzeugin, schwanger (ET 1 Tag nach der kirschlichen Trauung), dann haben wir einen anderen Ternmin gesucht wobei es auch noch Probleme gab etc. Es kam soviel dazu an Hindernissen und dann auch noch das Finanzielle, die Hochzeit hätte min.15.000 Euro gekostet.
      Nun haben wir beschlossen alles abzusagen (wir sind allerdings schon standesamtlich fast 2Jahre verheiratet) und einfach nur die Taufe von unsere Tochter zu feiern im kleinen Kreis (brunchen in einen schönen Lokal mit ca 30Personen). Mein Pfarrer hat mich jetzt aber auf die Idee gebracht, uns doch noch zu kirchlich zu Trauen und das ohne zuvor jemand was weiß. So werde wir jetzt zu einer Taufe einladen und im Endeffekt wird es dann doch noch eine Traufe, aber halt ohne den ganzen Stress#huepf
      Was ich damit sagen will ist das du für Dich entscheiden musst was dir gefallen würde... Andere haben immer irgendetwas zu mäckern, man kann es nie allen recht machen:-)
      Liebe grüße Yvi

      (10) 26.02.12 - 11:40

      Huhu
      also egtl. müsst ihr das ja so machen, wie ihr es möchtet ;-)
      Wir heiraten auch "nur" standesamtlich in einem Schloss. Die Vermählung ist morgens um 11 Uhr, dorthin kommen aber wirklich nur die geladenen engste Familie + freunde. Dh. unsere besten freunde + Mutter, Vater, brüder schwestern + Oma/Opa. Mehr nicht. Das sind dann ca. 20 Personen.
      Wer natürlich kommen will zum empfang von uns dh. nach dem JA Wort uns draußen empfängt.. das weiß ich nicht... das kann man auch nicht kontrollieren. Fakt ist, dass wir nach dem JA Wort das standesamt verlassen und es gibt dort keinen sekt empfang oder so... wir ziehen dann von dannen und machen Bilder etc.

      Erst gegen 16.30 geht es dann bei uns weiter. Da sind fast alle Gäste eingeladen + Empfang + Essen etc. Gegen 21.00 haben wir dann vor, weiter entfernte Freunde einzuladen, dh. meine ex beste freundinnen usw. (ich hoffe das ist verständlich) So könntet ihr das ja auch machen! Das einfach nachher am späten Abend eine Hochzeitsparty ist ;-) Somit hat man das Essen etc nicht ganz so groß!

      Alternativ müsst ihr ja auch nicht alle zur hochzeit einladen, ihr könntet ja auchvorher nen großen Polterabend od. Letsch machen! Und dort alle inkl. Kollegen einladen. und die Hochzeit ansich dann kleiner gestalten...

      Und an anderen hochzeiten messen würde ich mich sowieso nicht, denn es ist eure hochzeit so wie ihr euch sie vorstellt.

      Wenn deine Mutter so ne Hochzeit will, soll se selbst nochmal heiraten ;-) Dann weiß sie auch wieviel Aufwand das ist und wieviel Geld das kostet!

      Soo ich hoffe ich konnt di rnen paar Anregungen geben.

      lg!

      (11) 27.02.12 - 10:16

      Hi Miri,

      an sich eine gute Idee, aber ich glaube, viele Menschen - wie zum Beispiel Eure Eltern und engste Familie - wären ziemlich enttäuscht.

      Als mein Freund und ich 3 Monate zusammen waren, gabs heftigen Stress mit unserer Familie. Wir haben damals gesagt: Das Beste ist, wenn wir einfach durchbrennen und unserer Familie dann eine Karte zukommen lassen "Wir haben geheiratet". :-) Aber dann hatte sich alles doch irgendwie eingerenkt und nun heiraten wir im September 2012. Und zwar mit Familie und Freunden nach unseren Vorstellungen.

      LG
      Franzi

Top Diskussionen anzeigen