Torten über Torten...

    • (1) 03.03.12 - 19:40

      ... ich kann mich nicht entscheiden!

      Wir wissen nur mindestens eine 2 Stöckige soll es sein und dazu dann wahrscheinlich Cupcakes. Das ganze soll "selbstgebacken" werden von der Mutter des Trauzeugin die erfahrene Küchenfee ist. Soweit sogut nur möchte sie natürlich gern wissen wie denn die Torte aussehen soll und am liebsten ein Rezept aber ich find so vieles toll und einiges ganz schrecklich.

      Um es euch auch noch etwas schwerer zu machen schick ich mal nen Link mit der wie ich finde viele echt spannende Ideen hat immerhin 52 Seiten mit Tortenfotos (noch ab ich nicht alle gesehen)

      http://www.brautpunkt.de/inspirationen/torte/?page=1&from=photo_thumbs

      und die hier hat mich zum Link geführt

      http://www.brautpunkt.de/inspirationen/torte/?page=1&from=photo_thumbs

      Verratet ihr mir (am liebsten mit Rezepttipp) was ihr für Torten plant? Welche "Geschmacksrichtung" passt denn im Sommer? Ich liebe ja Schokolastiges aber das wird wohl zu schwer oder?

      LG und viel Spaß beim durchstöbern und vergesst nicht mir weiter zu helfen *frechgrins*#torte

      • Hallo,

        die meisten, die du gut findes, fand (!) ich auch gut! Bis ich mal nachgeforscht habe, mit was denn diese sog. Englischen Torten überzogen sind.
        Das Kram nennt sich Fondant.
        Kannte ich nicht, und wollt unbedingt wissen wie es schmeckt, und darum hab ichs mir bestellt.
        Dann hab ich Muffins damit gebacken, die haben super ausgesehen damit und als ich es probiert habe hatte ich einen Geschmackt von Zucker pur und irgendwie nix und Chemie.
        Es ist ein ganz scheusliches Kram. Ich habe mich nun von diesen wunderschönen Torten verabschiedet, denn ich würde es schade finden wenn 90% der Leute das Zeug von der Torte pulen.

        Kauf es dir mal und probier es vorher, nur ein Tipp ;-)

        LG,Marit.

        Hallo,

        ich muss zwar z. Zt. keine Torte Planen, habe aber letzten Sommer eine tolle Geburtstagstorte bestellt, die ca. 50 cm hoch war und habe mich dort eingehend mit dem Konditor unterhalten.

        Du brauchst für ein hohes Tortengebilde eine relativ feste Grundtorte, hast du was zu cremiges oder fruchtiges sinkt dir der obere Teil darauf gnadenlos ein. Für unten würde ich daher sowas wie eine Sachertorte (war bei meiner Torte die Grundlage) oder eine Prinzregententorte wählen. Eventuell auch noch eine Spanische Vanilletorte. Der "Aufbau" (ich weiß nicht wie man`s treffend nennen soll, da die Torte am Ende wie ein Gebirge aussah ;-)) auf meiner Torte bestand aus Petit-Fours, also vielen Teigschichten, die mit verschiedenartigster Buttercrme (Schoko, Erdbeer, Vanille, Banane) gefüllt waren. Würdest du auf die untere feste Schicht was "obstiges" draufsetzen, würde das womöglich nach unten "durchsuppen"...

        Freie Wahl hast du quasi nur, wenn du die zwei Stockwerke auf Etageren stellst.

        Wegen dem Fondant wäre ich jetzt nicht so besorgt. Das kann man eben gut verarbeiten und färben und mantelt die Torte ja nicht zentimeterdick damit ein. Selbst wenn die Leute das liegen lassen, wäre es mir egal, solange das Darunter schmeckt.

        Gerade bei so künstlerischen Torten muss man halt Kompromisse eingehen.

        Man könnte z.B. auch mit Marzipan als Deckschicht arbeiten, aber ich z.B. finde den Geschmack von Marzipan schon so gruselig und viele andere, die ich kenne ebenfalls. Dann doch lieber "neutraler" Zuckerguss.

        VG,

        kitty

        Je nachdem für was für eine Farbe ihr euch entscheidet, hätte ich eine Idee in rot-weiß.

        Ich finde die red velvet cakes toll. Diese sind mit einem weißen Frosting gemacht und diese könnte mann auch in 2 Etagen machen. Darauf dann etwas rote Deko, rote Marzipanrosen ect.:

        http://www.bakerella.com/red-velvet-cake/

        Dann die passenden Cupcakes:

        http://fromthesweetkitchen.wordpress.com/2010/06/18/jessicas-wedding-cupcakes/

        Und für die fruchtige Variante einfach eine red velvet Rolle:

        http://3.bp.blogspot.com/-SkFJfF59XOc/TdJAx8VzPsI/AAAAAAAAApo/o8d9rzTfhD8/s1600/red-velvet-cake-roll.jpg

        Für noch ganz verspielte:

        http://www.rock-the-kitchen.de/wp-content/uploads/2011/04/Red-velvet-cake-pops.jpg

      • Hallo Pepperlotta,

        ich bin seit Wochen dabei Torten *probe zu backen* -und entsprechend zu essen #mampf -weil wir unsere Hochzeitstorte selber machen wollen.

        Die Red Velvet Torte hatte ich auch in die engere Wahl genommen und schon einmal gebacken. Sie sieht toll aus, ist aber extrem süß...

        Meine ersten Probetorten waren noch ohne Fondant. Jetzt überziehe ich fast alles was ich backe, damit ich Übung bekomme #schwitz
        Fondant lässt sich toll verarbeiten, du kannst ihn in jeder beliebigen Farbe einfärben und ist garnicht so schrecklich wie man denkt. Künstlich schmeckt er nicht, einfach nur süß, denn er besteht ja zum größten Teil aus Puderzucker. Wenn du kontrollieren willst was drin ist, mach den Fondant selber, das ist garnicht schwer.

        Es gibt Kuchen/Torten, die sich gut vorbereiten lassen und sogar einiges an Standzeit brauchen, damit sie richtig gut schmecken wie z.B. der Ruhekuchen (der kommt bei uns ganz nach unten) oder die Sachertorte. Die Mama soll mal bei Chefkoch stöbern, da gibt es sogar ein Forum für Motivtorten, dass kann ich ihr nur ans Herz legen.

        Und macht unbedingt vorher einige Geschmacksproben...

        LG und viel Spaß beim auswählen
        -sushi-

Top Diskussionen anzeigen