Brautkleid - Anzahlung zurück bekommen?

    • (1) 02.04.12 - 10:16

      Hallo!

      Ich habe ein Problem...
      Da wir sehr kurzfristig entschieden haben, zu heiraten, musste die gesamte Planung für die Kirchliche Trauung sehr schnell gehen. Da ich nach etlichen Versuchen wenigstens meine Schwägerin und meine Schwiegermutter überrredet hatte, nach Brautkleidern schauen zu gehen, habe ich dann im Brautmodengeschäft zu einem Brautkleid ja gesagt und es schon im Auto bereut, denn es ist nicht mein Traumkleid...
      Nun rückt der Termin zum Abstecken näher und ich könnt immer mehr heulen...es ist einfach nicht "das" Kleid.
      Die Meinung meiner Schwiegermutter und meines Mannes...es ist doch nur ein Kleid! Ich solle mich nicht so haben und naja...
      Die Frau im Brautmodegeschäft war der selben Meinung, als wir zur Anprobe da waren, nicht wegen meiner Meinung, sondern, das sie es nicht versteht, warum Bräute heutzutage so einen Wind ums Brautkleid machen, ihr Töchter hätten 1 angezogen und das wäre es dann gewesen...

      Nun fahre ich am Mitwoch mit einer Freundin zum Abstecken und schlafe seit Tagen beschissen, weil ich immer wieder an das Kleid denken muss.

      Haben die anderen Recht? Ist das Kleid wirklich nicht so wichtig?

      Angezahlt ist das Kleid mit 300Euro, gesamt kostet es 800Euro...hatte jemand schonmal den Fall, das er sein Geld zurück bekommen hat? Oder die Anzahlung da lassen musste, aber vom Rest befreit wurde? Oder musstet ihr trotzdem alles zahlen?

      Von mir aus können sie die 300Euro behalten...ich will nur nichtmehr so unglücklich mit der Situation sein!

      Aber ob ich in der Zeit noch ein anderes Kleid finde? Es läuft im Moment viel zu viel schief!

      Danke, Angel (Trauung 28.04.12)

      • Ich hatte den Fall, aber ich habe dann die Anzahlung einfach auf ein anderes Kleid im gleichen Laden uebertragen und war zufrieden.

        Das wäre doch eine Lösung. Du suchst Dir im Laden ein anderes Kleid aus. Denen wirds ja sicherlich egal sein, ob die Anzahlung für Kleid A ist oder Kleid B.

        Übrigens finde ich nicht, dass es "nur" ein Kleid ist. Man soll sich schließlich wohlfühlen, was Du scheinbar nicht tust. Lass Deine Schwiegermutter reden. Aber frag Deinen Zukünftigen mal, ob er wirklich eine unglückliche Braut haben möchte. ;-)

        LG
        Franzi

        ich bin ja so gar nicht der typ für üppige sahnetorten-brautkleider. aber selbst ich finde, es ist nicht NUR ein kleid. bzw. grad an einem tag wie der eigenen hochzeit sollte man sich wohl fühlen. für mich bedeutet das ein schlichtes, sommerliches kleid, dass ich sicher auch bei anderen gelegenheiten anziehen werde. und für dich bedeutet es eben, dass es DAS kleid sein muss. so gesehen finde ich, du solltest unbedingt eins suchen, in dem du dir gefällst und du dich RICHTIG wohl fühlst. wurde das kleid extra für dich bestellt? oder hatten sie es eh im laden? wurde schon was geändert? wenn nicht extra bestellt oder geändert, solltest du eigentlich auch die anzahlung zurückbekommen. es gibt ja schliesslich ein europaweites rückgaberecht.

        eleganter ist natürlich die lösung, die anzahlung für ein anderes kleid im selben laden zu verwenden. aber wenn die keines haben, würde ich auf da europäische rückgaberecht beharren.
        grüsse
        ks

      • Danke erstmal für eure Antworten!

        Im Laden hab ich kein weiteres gefunden gehabt und dann eben das beste von denen genommen, die da waren. Aber es war eben nicht meins!

        Bestellt wurde es nicht für mich und geändert wurde auch noch nichts, es ist noch so, wie es da hing und es hängtja auch noch dort!

        Ich hoffe so, das die Verkäuferin sich verständnissvoll zeigt...#schmoll

        Danke für euren Zuspruch!

        • hatte das selbe Problem mal vor ein paar Jahren...die Verkäufer wollten mein angezahltes Geld als Gutschein umwandeln war ich nicht zufrieden mit der sache,

          da man ja nicht wußte Heirate ich doch noch oder besser nicht, naja meine Mutters Vermieterin ihre Mutter ist Anwältin und hat mir von mein angezahltes Geld 500,- Euro, §00 Euro wieder zurück geholt...und Ich war auch mit dem Teil des Geldes zufrieden....

      hey,

      also wegen der anzahlung kann ich dir leider nichts sagen.

      aber meine meinung: um 800€ ist ein kleid nicht NUR ein kleid. ja, wenn ich das kleid übertragen (und kostenlos) von meiner schwester haben kann, dann muss es nicht 100%ig mein traumkleid sein. wenn ich für etwas 800€ hinblättere, dann will ich, dass ich danach zufrieden bin und nicht schlaflose nächte deswegen haben.

      lg

Top Diskussionen anzeigen