Hochzeit - schönster Tag im Leben??? - Umfrage

    • (1) 02.04.12 - 13:13

      Hallo,

      ich habe eben - da eine sehr enge Freundin von mir bald heiratet - mir so einige Gedanken gemacht um diesen "allerschönsten Tag im Leben"....

      Deshalb starte ich hiermit eine Umfrage: War es das wirklich?

      Ich persönlich hatte vor vielen Jahren eine gaaaanz tolle Hochzeit - aber leider hat auch nicht alles so geklappt, wie wir uns das gewünscht hätten. Zum Beispiel hat es geregnet - weiterhin haben wir (im Nachhinein) viel zu viele Verwandte/Bekannte eingeladen (was der Anstand erforderte - oder der Familienfrieden), mit denen wir jetzt überhaupt nichts mehr am Hut haben, das würde ich heute nicht mehr machen, lieber kleiner und mit nur engen Freunden/Familie feiern. Die Leute, die vor der Hochzeit die "größte Klappe hatten, was sie alles auf die Beine stellen würden für uns als Überraschung" sind überhaupt nicht gekommen und haben nichts und wieder nichts getan. Weiterhin waren die Bedienungen (trotz supertollem Vorgespräch) die letzten Nullen im Gasthof, in dem gefeirt wurden, die nur noch unfreundlicher zu fortgeschrittener Stunde wurden - sie wollten wohl Feierabend (trotz großzügiger Zeitabsprache). Wenn ich an so manche Dinge denke, bekomme ich eher Bauchschmerzen als Glücksgefühle für diesen ach so tollen Tag im Leben!

      Natürlich war vieles andere auch ganz toll und ist immer noch eine schöne Erinnerung.

      ABER: Es war längst nicht der schönste Tag in unserem Leben, die Geburt unserer Kinder hat alles übertroffen - und auch unser Richtfest beim Hausbau etc....

      Mich interessieren mal Eure Erfahrungen - und Danke fürs Lesen und Antworten ;-)

      • Hallo!

        Gute Frage! Ich verstehe das nämlich auch nicht immer, warum gerade das der schönste Tag im Leben sein soll! Wäre ja auch schade, wenn dann nix mehr käme! :-p

        Wir haben standesamtlich in Las Vegas geheiratet. Nur mit meiner Schwester und meinen Eltern. In Jeans. Es war ein wunderwunderwunderschöner Tag!!!!

        Dann haben wir kirchlich hier geheiratet. Mit allem, was ich mir je gewünscht habe. Und es war auch toll. Hätte ich aber die Wahl, würde ich wieder in Las Vegas heiraten. Man ist bei einer großen Feier eben doch mit zu vielen Dingen gleichzeitig beschäftigt.

        Es waren zwei ganz ganz tolle Tage, aber sicher nicht die schönsten. Die Geburten unserer beiden Kinder waren noch viel aufregender. Anders. Und wir haben auch ganz normale Tage, die einfach ganz spontan wunderschön sind!!!!!!

        Eine Hochzeit sollte was Besonderes sein, klar. Aber der schönste Tag im Leben.... Nö!:-p

        Hallo.

        Wir haben unsere Hochzeit noch vor uns. Heiraten im September.

        Es wird hoffentlich ein schöner Tag in unserem Leben, aber hoffentlich nicht der einzige schönste Tag. Die Geburt unserer Tochter war wunderschön, unser Kennenlernen im Juni 1996 war traumhaft schön. Es gibt soviele schöne Tage in unserem Leben. Also kommt bei uns durch die Hochzeit nur ein - hoffentlich ;-) - schöner Tag hinzu. Mal schauen, was alles schief geht. ;-)

        LG
        Franzi

        Hallo!

        Unsere Hochzeit war toll, die Feier war auch super toll. Es war ein schöner Tag, aber der schönste in meinem Leben??? Hmmm, doch war er schon, aber es gibt noch ganz viele schönste Tage. Einer der schönsten Tage war, als wir erfahren haben, dass ich schwanger bin. Zumindest so im Nachhinein betrachtet. Obwohl ich total unverhofft und nicht geplant schwanger geworden bin. Aber die Freude bei meinem damaligen Freund (und heutigen Mann #verliebt) war für mich im Nachhinein betrachtet einer der schönsten Tage meines Lebens. Die Geburt natürlich auch. Auch die Hochzeit zähle ich dazu. Aber auch noch ganz viele andere Tage. Was wäre das Leben denn, wenn es nur einen schönsten Tag im Leben gebe????

        LG Tina

      • Hi,

        ich kann nur sagen es war der allerbeste Tag in meinem Leben, neben der Geburt meiner Tochter ;-). Es hat alles so geklappt wie wir wollten, es gab keinen Streit oder ist daneben gegangen. Wir haben alle singend und tanzend bis um 5 Uhr früh gefeiert und sind dann um 7.30 Uhr #gaehn wieder aufgestanden. Alle die da waren sagen noch heute, es war die Beste Hochzeit von allen die in diesem Jahr in den Familien stattgefunden haben. Bis auf eine Begleiterin, die sich vor allen Spielen gedrückt hat und schlecht gelaunt war, waren alle super drauf (Tja die gehört seid dem nicht mehr zur Familie, der Cousin von meinem Mann hat sich deswegen gleich am nächsten Tag von ihr getrennt, war ihm total peinlich, wie sich sich verhalten hatte.

        Ich würde alles noch mal so machen.

        LG Jeanette (HT 24. April 2010) #winke

        (6) 02.04.12 - 14:39

        Hallo,
        also ich kann kurz und knapp mit Nein antworten. Der schönste Tag war definitiv die Geburt meiner Tochter#verliebt
        Ich glaube das viele auch viel zu hohe Erwartungen an den Hochzeitstag haben und die in Endeffekt evtl etwas entäucht sind. Ich bin der überzeugung das sich der schönste Tag im Leben nicht planen lässt ;-) kann mich aber auch täuschen da ich nie eine riesen Traumhochzeit hatte...

        Lg Yvi

      • Gleich nach der Geburt meines Sohnes definitiv einer der besten Tage meines Lebens. War wunderschön.

        Hallöchen!

        Also ich muss sagen, für mich war unsere Hochzeit der bislang schönste Tag überhaupt.
        Es hat, bis auf ganz wenige und sehr unwichtige Ausnahmen, alles reibungslos geklappt, die Stimmung auf der Feier war super und ich weiß noch, dass ich den ganzen Tag mehr oder minder am Strahlen war. (Mein Mann sagt ja immer, ich sah aus, als hätte man mir das Lächeln nur noch operativ entfernen können... #verliebt)
        Auch jetzt nach zwei Jahren kriegen wir immer noch mal positives Feedback von unseren Gästen und das zeigt mir, dass auch sie das Ganze genossen haben.

        Mag sein, dass ich unseren Hochzeitstag auch als "für mich perfekt" betrachte, weil für mein Empfinden einfach alles gestimmt hat.
        Wenn ich da an vorangegangene Feiern denke, z.B. meinen Abiball, der mir damals ja auch sehr wichtig war, so gab es immer wieder Vorkommnisse, die die Freude und/oder die Stimmung getrübt haben.

        Zu unserer Hochzeit allerdigs konnten oder mussten wir mehr oder weniger meine Schwangerschaft verkünden und alle haben sich so mit uns mitgefreut. Das war wirklich überwältigend. Und wie gesagt, das Drumherum hat einfach absolut gestimmt.

        Da wir (aufgrund zweier FG`s) bis jetzt noch keine Kinder haben, fehlt mir natürlich der Vergleich, was die Hochzeit und die Geburt des ersten Kindes bzw. der Kinder betrifft. Aber eigentlich denke ich auch, dass man das eh nicht miteinander vergleichen kann.
        Und es muss ja nicht nur EINEN SCHÖNSTEN Tag im Leben geben. Die Hauptsache ist doch, dass man später ganz viele Dinge hat, an die man sich gern zurück erinnert.

        LG, alpenjani

        Hallo,

        ich empfand den TAg als eher stressig! #gruebel

        Außerdem fallen mir so im Nachhinein auch so einige Punkte ein, bei denen ich sage, es war nicht wirklich DER schönste Tag im Leben!

        - obwohl gewünscht von uns, kamen einige Gäste in Jeans und Shirt! #aerger
        - KEINER hat irgendwas gemacht, obwohl auch angekündigt....

        Naja, und noch so ein zwei andere Dinge! ABER: mein mann und ich sind Glücklich, würden es SO nicht nochmal machen und an unserem 10 Jährigen werden wir nochmal Heiraten! Aber so, wie wir es eigentlich immer vorhatten! :-)

        Der Tag käme definitiv in meiner Top 10 meiner schönsten Tage im Leben vor!

        Wir haben Standesamtlich mit unseren Familien und aller engsten Freunden geheiratet. Danach kurz angestoßen und dann sind er und ich nach Hause und haben eine Woche lang geflittert. Es waren so wundervolle Tage und ich würde es immer wieder so machen. Wir hatten keinen Stress sondern konnten UNS genießen #verliebt

        Der aller schönste Tag in meinem Leben war der Tag, an dem ich meinen Mann kennen gelernt habe. Er behauptet das auch immer wieder #verliebt

        (11) 02.04.12 - 18:43

        Nö... eigentlich nicht.

        (Und das liegt ziemlich sicher nicht nur daran, dass ich mich jetzt scheiden lasse #rofl - ich hab das damals schon nicht als DEN UMWERFENDEN TAG empfunden. Es gab viele schöne Momente, ja. Und ich hab mich sehr drauf gefreut. Aber es war weder das rauschende Fest schlechthin noch sind wir vor Romantik umgekommen. Zudem hatten wir weit auseinanderliegende Termine für Standesamt und Kirche, so war irgendwie auch die Luft raus... )
        "Bauchschmerzen", um bei Deinen Worten zu bleiben, hätten mir aber bestimmt nicht sowas wie komische Bedienung gemacht. Eher das Hin-und-Hergerissensein zwischen denen, die tanzen wollten, und den vielen, die es nicht wollten... der Druck, dass ICH wollte, dass ALLE glücklich sind... dass ich bei jedem, der SCHON gehen wollte, traurig war... Und im Nachhinein natürlich schon auch die Frage: Was mach ich jetzt nach der Scheidung eigentlich mit den ganzen Fotos? Dem Brautstrauß...? Dem Ehering.....??! #heul
        Der Tag meines positiven Schwangerschaftstests, der Tag meiner Promotion, die Geburt meines Kindes... das waren ganz ganz besondere Tage, wo ich einfach nur geflasht war. Oder andere Tage, die gar nicht als DER Tag absehbar waren, wie ein Tag, wo ich mit 3 mir wichtigen Menschen, die v.a. einander so sehr mögen, im Ausland unterwegs war und einfach nur glücklich, glücklich. Irgendwie glücklich, dabei sein zu dürfen (und ein bisschen schuld am Zusammentreffen zu sein).

        Also ich kann nur sagen, dass die Hochzeit einer der schönsten tage in unserem Leben war, hatten uach mehr Glück mit allem als ihr und alles in allem nen super Tag mit kleinen Pannen.

        Aber auch die Geburt unseres Sohnes war super, oder der Tag, als wir endlich in unsere Wohnung einziehen konnten etc. Es gibt immer wieder schöne Tage, die Hochzeit ist einer von vielen.

        LG

        Meine erste Hochzeit war sehr schön, mit allem drum und dran, Feier mit 70 Gästen, tollem Essen, Pronovias-Robe, Trauung mit 4 Pfarrern, Hochzeitstorte, toller Band, lieben Beiträgen von Freunden, super Geschenken, ein sonniger Tag an dem alles geklappt hat und von dem alle sagten, so eine schöne Hochzeit hätten sie noch nie erlebt.

        Trotzdem denke ich dass meine zweite Hochzeit im kleinen Kreis, engste Familie und Freunde, nur auf dem Standesamt, in Jeans und Chucks und mit grillen im Garten (oder so ähnlich) viiiiiiiiel schöner wird. :-) Denn mit meinem zweiten Mann toppt selbst der Alltag meine erste Hochzeit ... #verliebt

        Die Geburten meiner Kinder waren besondere Glückstage, die allerdings bei den ersten beiden durch Notkaiserschnitte getrübt wurden. Die Geburt des dritten war eine geplante Sectio und so ganz schön. Die Geburt meines vierten Sohnes endete durch seinen Tod und tagelange Lebensgefahr bei mir im Desaster. Insofern kann ich mit Geburten nicht so viel schönes verbinden, aber meine lebenden Kinder sind natürlich mein größtes Glück ... :-)

        LG, Tina

        (14) 02.04.12 - 21:21

        Hallo,

        berechtigte Frage.

        Wir - nicht nur ich - denken sehr gern an unsere Hochzeit zurück. Ich war sehr aufgeregt, ob das alles klappen würde - doch wir beiden haben den ganzen Tag nur gegrinst. Ja, es ist einiges ungeplant verlaufen - genau das machte die Party lustig und unvergesslich.

        Wir würden heute anders heiraten, aber damals war es genau richtig und eine wirklich schöne Erinnerung.

        Glücklicherweise gibt es noch viele weitere "schönste Tage" in unserem Leben. Auch die Geburt der Kinder (wobei man das immer erst danach sagt, während dessen habe ich es gehasst ;-)), die Diplomfeiern, einige Reisen.... Trotzdem freue ich mich, dass unsere Hochzeit für uns beide eine sehr bleibende Erinnerung ist.

        Curacao

        Hallo,
        nach den Geburten meiner Kinder und einiger anderer Ereignisse, waren beide Hochzeiten absolute Highlights in meinem Leben.

        L.G.

        • (16) 02.04.12 - 22:51

          Hallo,

          hier sind ja einige mit 2 Hochzeiten (und da draußen sowieso), darum schließe ich meine Frage mal hier an. Ich stehe jetzt erst kurz vor der Scheidung, aber mal grundsätzlich: Wenn man ein 2. Mal heiratet und eher 10 und nicht 30 Jahre dazwischen liegen, wie habt Ihr das gemacht? Ich meine, meine Freunde und Familie wären ja die gleichen, hat man nicht das Gefühl in "Teil 2" mitzuspielen? So "Lisas Traumhochzeit II", wegen des großen Erfolgs von Teil I jetzt eine Fortsetzung! Ein paar Akteure - wie der Bräutigam - wurden ausgetauscht, aber sonst der gleiche Spaß wie schon beim Kassenschlager "Lisas Traumhochzeit I"?!

          #gruebel
          Kann man das - wenn man sich auf eine 2. Hochzeit einlässt - überhaupt anders lösen als mit einer radikal anderen Hochzeit? Allein mit dem neuen Liebsten, ohne Feier, oder eine ganz andere Feier? Wie habt IHR es gelöst?

          (Ungelegte Eier, aber es interessiert mich.)

          • (17) 03.04.12 - 12:03

            Hallo,
            das war kein Problem, auch wenn viele schon auf meiner ersten Hochzeit waren.
            Die erste Hochzeit war in meiner Heimat,eher klein ( 40 Personen ) und sehr fein in einem Schlosshotel.Standesamt und Kirche an einem Tag.
            Die zweite Hochzeit fand in der Heimat meines Mannes statt, ein rauschendes Fest mit 160 Gästen über zwei Tage ( ohne Kirche).Es lagen keine 30 Jahre dazwischen, der Gedanke einer Fortsetzung ,also Teil 2 der Veranstaltung kam überhaupt nicht auf.
            Aus Gründen , die ich hier nicht näher ausführen will, ähnelten die Hochzeiten sich nicht.
            Natürlich könnte man auf eine zweite große Hochzeit verzichten, aber für meinen Mann war es die erste Heirat.Ich bin sehr froh, mich auf eine zweite große Hochzeit eingelassen zu haben---meine drei Kinder auch. Bindungen zwischen den Familien entstanden unsere Freundeskreise haben sich kennen gelernt u.s.w.
            Für meinen Vater und meinen Bruder, die mittlerweile verstorben sind, war es das letzte große Fest.

            L.G.

      (19) 03.04.12 - 10:38

      Nein, war es bei Weitem nicht!
      Meine Schwiegermutter hat alles gegeben, um uns den Tag zu versauen.
      Wir hatten viele viele schönere Tage in unserer Beziehung, vor der Hochzeit und auch danach.
      Ich finde es schön meinen Mann geheiratet zu haben, aber an den Tag denke ich mit gemischten GEfühlen.
      Ist mir aber egal.
      Wir haben eine schöne Ehe, das bedeutet mir mehr als der eine Tag.

      (20) 03.04.12 - 20:57

      Hallo,

      mein Mann und ich haben im Oktober 2007 geheiratet, also vor knapp 5 Jahren und ich kann sagen, es war einer meiner schönsten Tage in meinem Leben.

      Aber die Geburt unser Tochter und die Zeit der Schwangerschaft war um schöner.. da kann keine Hochzeit mithalten!

      MfG Diana

      Hallo,

      also, ich kann über unsere Hochzeit sagen, dass es wohl ein sehr schöner Tag war (einer der schönsten, auch wenn leider die meisten sehr tanzfaul waren).
      Es hat einfach alles gepasst und ich erinnere mich gerne zurück.

      Aber es ist jetzt nicht DER tollste Tag in meinem Leben.
      Das wäre ja auch schade.

      Es gab und gibt so viele tolle Tage und Momente in meinem Leben und es wird hoffentlich noch viele geben.

      Dazu zählen

      * Kindheitserinnerungen (mit meinem Opa beim Entenfüttern, Geburtstagsfeiern, der erste Urlaub am Meer, ein großer Malwettbewerb den ich gewonnen habe....)

      * Jugenderinnerungen (die ersten (wenn auch manchmal unglücklichen) Schwärmereien, ausgelassene Discoabende, dieses eine Date mit meinem ersten Freund (wir haben uns im Februar mitten in der Nacht auf einer oberbayrischen verschneiten Wiese zu einem Picknick niedergelassen - ganz authentisch mit VW-Bus, Karodecke, Tee - und lagen die Woche drauf beide mit Erkältung im Bett) - da lache ich heute noch Tränen drüber.

      * Erfolge im Studium, Partys, Beruf, die ersten Reisen nach China

      * ein tolles Open Air Konzert mit vielen gut gelaunten Leuten

      * Mr. Flamingoduck begegnet mir, wir kommen zusammen, ziehen zusammen, verreisen zusammen, der positive Test in meiner Hand....

      * die Geburt unserer Tochter (eines der Highlights)

      * unsere Hochzeit und er darauffolgende Urlaub

      * die Fortschritte meiner Kleinen (erstes Drehen, erstes Lachen, erstes Kichern, erstes Laufen...)

      * ein schöner Nachmittag mit ihm und der Kleinen und vielen Freunden auf dem Waldspielplatz, die vielen tobenden kreischenden Kinder, das Lachen, meine Kleine kichert...
      eine Szene, die fast schon in "Keinohrhasen" passen würde.

      * ein Grillabend mit allen Freunden, es wird gelacht, bis die Tränen kommen

      * mit den Schwiegereltern eine neue Filiale ihres Geschäftes eröffnen - zittern, bangen, Stress, weil vieles noch fehlt - und abends alles rauschend feiern und sich gemeinsam freuen, dass man es geschafft hat.

      * erste letzte Woche ein schöner Ausflug nach Straßbourg, schönes Wetter, shoppen, bummeln, mit meiner kleinen Family den ersten Kaffee im Freien genießen, die malerische Stadt und die gut gelaunten Leute auf sich wirken lassen, und abends beladen mit Klamotten, Kosmetik und Delikatessen zurückkommen

      * ein gemütliches Glas Wein am Abend (nur mein Flamingo und ich)

      LG

      (22) 27.01.13 - 06:43

      Hochzeit, schönster Tag im Leben? So habe ich bis zu meinem 16. Geburtstag gedacht aber dann traf mich die Realität wie ein Paukenschlag. Die schönsten Erinnerungen kenne ich von meinen Großeltern (beide bereits tot) meine Eltern haben geheiratet und meine Mama hatte kein Glück mit ihrer Schwiegermutter und so geht es auch mir. Der vielleicht schönste Tag meines Lebens war das ich geboren wurde nur um zu sehen wie schlecht diese Welt ist.-.-
      Sorry, ist nur meine Meinung.

Top Diskussionen anzeigen